Ausblick
Händler rechnen mit fester Tendenz im Dax

Der Markt hofft auf eine Senkung der Leitzinsen in den USA. Impulse erhoffen sich Händler für die Technologiewerte.

rtr FRANKFURT. Im Vorfeld der Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) dürften die deutschen Aktienwerte nach Einschätzung von Händlern am Dienstag mit Kurszuwächsen in die Sitzung starten. Hoffnungen der Marktteilnehmer auf eine Senkung der Leitzinsen um einen halben Prozentpunkt durch die Fed am Abend (MEZ) sollte nach Einschätzung von Händlern die Kurse beflügeln. Auch das Quartalsergebnis und der Ausblick des weltgrößten Netzwerkausrüster Cisco Systems dürfte nach Händlereinschätzung insbesondere der Technologiebranche Auftrieb verleihen. "Nachdem Cisco seine Zahlen und seinen Ausblick gegeben hat, haben die Hightech-Werte in den USA nachbörslich fester notiert und das dürfte auch hier helfen", sagte ein Händler.

Vorbörslich sieht die Citibank den Deutschen Aktienindex (Dax) bei 4771 Punkten, nachdem das Börsenbarometer am Montag bei 4755 Zählern aus dem Handel gegangen war. Die Deutsche Bank erwartet den wichtigsten deutschen Index bei 4769 Punkten, das Handelshaus Lang & Schwarz berechnete ihn bei 4762 Zählern.

Marktteilnehmer gehen allerdings im Vorfeld des US-Zinsentscheids von einem ruhigen Handelsgeschehen aus. Die US-Notenbank wird an diesem Dienstag nach einhelliger Einschätzung von Analysten zum zehnten Mal in diesem Jahr die Leitzinsen senken, um den Rezessionssorgen an den Finanzmärkten entgegenzutreten. Die meisten Experten rechnen wegen zuletzt unerwartet schwacher US-Konjunkturdaten mit einer deutlichen Rücknahme um 50 Basispunkte auf dann 2,00 % im Schlüsselzins, dem niedrigsten Niveau in den USA seit vierzig Jahren. "Die Zinssenkungsfantasie gibt dem Markt auch nochmal einen Boost", sagte ein Händler. "Sollte es jedoch nur eine Senkung um 25 Basispunkte sein, dann wird es wohl nochmal Druck nach unten geben."

Aufwärtsimpulse erhoffen sich deutsche Börsianer auch von dem am Montagabend präsentierten Quartalsergebnis und dem Ausblick des weltgrößten Netzwerkausrüsters Cisco Systems. Die Gesellschaft hat im ersten Quartal angesichts der Flaute im Technologiesektor deutlich weniger verdient als im Vorjahreszeitraum, lag mit seinen Zahlen aber über den Schätzungen der Analysten. Für das zweite Quartal erwarte man nunmehr einen zum ersten Quartal konstanten bis etwas höheren Umsatz. "In dem Sektor, wo es so viele schlechte Nachrichten gibt, wird die erste Nachricht, die nicht ganz so schlecht ist, positiv aufgenommen", sagte ein Börsianer. Nachbörslich baute die Cisco-Aktie baute ihre zuvor erzielte Kursgewinne weiter aus.

Bereits vor Bekanntgabe der Cisco-Zahlen hatten die Technologiewerte in den USA Kurszuwächse verbucht. Der Technologieindex Nasdaq kletterte um 2,74 % auf 1793 Zähler und damit den höchsten Stand seit Ende August. Der Industriewerte-Index Dow Jones schloss 1,26 % höher auf 9441 Punkten.

Unter den deutschen Standardwerten könnten die Aktien des weltweit zweitgrößten Sportartikel-Hersteller Adidas Salomon AG Anlegerinteresse auf sich ziehen, nachdem der Konzern Gewinn und Umsatz im dritten Quartal 2001 trotz Konjunkturflaute gesteigert und die Erwartungen der Analysten erfüllt hat. "Die Zahlen sehen ganz gut aus und die Aktie wird hoffentlich ein bisschen fester gehen", sagte ein Händler. Neun-Monatszahlen präsentierte auch die DePfa Deutsche Pfandbriefbank, die ihren Gewinn nach Steuern im Vergleich zum Vorjahr um 91 % auf 214 Mill. ? gesteigert hat.Der größte Internet-Anbieter in Europa, T-Online, hat mit seinen am Dienstag vorgelegten Geschäftszahlen für den Neun-Monatszeitraum die Erwartungen der Analysten an sein operatives Ergebnis deutlich übertroffen, die Schätzungen beim Umsatz jedoch leicht verfehlt.

REUTERS 060839 Nov 01

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%