Archiv
Ausblick: Johnson & Johnson mit Umsatz- und Gewinnsteigerung im 2. QuartalDPA-Datum: 2004-07-13 06:39:31

(dpa-AFX) Frankfurt - Der US-Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson < JNJ.NYS > < JNJ.FSE > hat im zweiten Quartal nach Einschätzung von Analysten Umsatz und Gewinn gesteigert. Zwanzig von dem Finanzdienstleister multex befragte Analysten erwarten im Schnitt ein Ergebnis von 79 Cent je Aktie (EPS), verglichen mit 70 Cent im vergangenen Jahr. Der Umsatz wurde von 15 Analysten auf 11,5 Milliarden Dollar geschätzt, gegenüber 10,33 Milliarden Dollar im Vorjahr. Johnson & Johnson will an diesem Dienstag (13. Juli) seine Zahlen für das zweite Quartal präsentieren.

(dpa-AFX) Frankfurt - Der US-Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson < JNJ.NYS > < JNJ.FSE > hat im zweiten Quartal nach Einschätzung von Analysten Umsatz und Gewinn gesteigert. Zwanzig von dem Finanzdienstleister multex befragte Analysten erwarten im Schnitt ein Ergebnis von 79 Cent je Aktie (EPS), verglichen mit 70 Cent im vergangenen Jahr. Der Umsatz wurde von 15 Analysten auf 11,5 Milliarden Dollar geschätzt, gegenüber 10,33 Milliarden Dollar im Vorjahr. Johnson & Johnson will an diesem Dienstag (13. Juli) seine Zahlen für das zweite Quartal präsentieren.

Die Deutsche Bank rechnet mit einem Quartalsumsatz bei Johnson & Johnson von 11,43 Milliarden Dollar und damit leicht unter dem Schnitt. Positive Entwicklungen bei dem Schmerzmittel Duragesic, dem Arthritismedikament Remicade und dem Epilepsie- und Migränemittel Topamax würden voraussichtlich durch kontinuierliche Umsatzrückgänge bei dem Krebsmedikament Eprex (USA: Procrit) und bei Verhütungsmitteln zunichte gemacht, hieß es.

Starke Konkurrenz FÜR 'Cypher'

Bei den beschichteten Stents zur Erweiterung der Herzkranzgefäße hat das von der Johnson & Johnson-Tochter Cordis vertriebene "Cypher" mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Anfang März war der Mitbewerber Boston Scientific < BSX.NYS > < BSX.FSE > mit seinem "Taxus" auf den Markt gekommen und hat die Erwartungen bei Umsatz und Marktanteilen übertroffen. Dennoch konnte Johnson & Johnson nach Ansicht der Deutsche-Bank-Analysten in der zweiten Quartalshälfte einen leichten Zuwachs beim Cypher-Umsatz verzeichnen.

Wie schon bei Vorlage der Zahlen für das erste Quartal werden sich die Anleger nach Einschätzung der Deutschen Bank vor allem auf die Aussagen zum zweiten Halbjahr 2004 und zum kommenden Jahr konzentrieren. Johnson & Johnson müsse in diesem Zeitraum mit zunehmender Konkurrenz in wichtigen Geschäftsfeldern rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%