Archiv
Ausblick: Swiss Re mit höheren Halbjahres-Gewinnen wegen Schaden Haftpflicht

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat im abgelaufenen Halbjahr Analysten zufolge den Überschuss dank seines Schaden- und Haftpflicht-Geschäfts gesteigert. Von Januar bis Juni seien keine größeren Schadenforderungen angefallen, hieß es. Die Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) legt an diesem Donnerstag (26. August) Zahlen für die ersten sechs Monate 2004 vor.

dpa-afx ZÜRICH. Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat im abgelaufenen Halbjahr Analysten zufolge den Überschuss dank seines Schaden- und Haftpflicht-Geschäfts gesteigert. Von Januar bis Juni seien keine größeren Schadenforderungen angefallen, hieß es. Die Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) legt an diesem Donnerstag (26. August) Zahlen für die ersten sechs Monate 2004 vor.

Von AFX befragte Analysten erwarten im Schnitt einen Überschuss-Anstieg auf 1,06 Mrd. Schweizer Franken (Prognose-Spanne: 0,99-1,12 Mrd CHF). Ein Jahr zuvor hatte der Rückversicherer unter dem Strich noch 0,69 Mrd. Franken erzielt.

Die Combined Ratio, eine wichtige versicherungstechnische Kennziffer im Bereich Schaden- und Haftpflicht, dürfte sich auf 95,3 % verbessert haben. Im ersten Halbjahr 2003 hatte sie noch 99,8 % betragen. Liegt diese so genannte Schaden-Kosten-Quote unter 100 %, erzielt ein Versicherer operativ Gewinne, da er mehr Prämien einnimmt als er für Schadenforderungen und das operative Geschäft aufwenden muss.

"Die Gesellschaft hat eine Combined Ratio von 96 % in den Jahren 2004 bis 2006 angepeilt und wir erwarten, dass dies im ersten Halbjahr übertroffen wird", meldeten die Analysten von Merrill Lynch. Aber es bestünde das Risiko, dass die Swiss Re ihre Reserven deutlich aufpolstern könnte, um versicherungstechnische Auszahlungen abzudecken. Das könnte auf der Schaden-Kosten-Quote lasten.

Für die Bereiche Leben und Kranken des Schweizer Rückversicherers sind Analysten nicht ganz so zuversichtlich. Aber nach dem schwierigen Jahr 2003 erwarten Branchenexperten hier operative Verbesserungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%