Ausblick: Verluste in den New Yorker Indizes
Die Börse in Frankfurt tendiert etwas leichter

Telekom hat laut Wall Street Journal ein Angebot für Voice Stream unterbreitet.

dpa-AFX FRANKFURT. Die Standardwerte an der Frankfurter Börse dürften am Donnerstag mit geringen Verlusten in den Handel gehen. Die Vorgaben aus den USA ließen vermuten, dass sich auf dem Frankfurter Parkett wieder Unsicherheit ausbreite und die Umsätze gering blieben, sagte ein Händler.

Der Dow Jones ist am Mittwoch mit einem Minus von knapp 44 Stellen auf 10.696,08 Zählern aus dem Markt gegangen. Dagegen musste der Nasdaq Composite erneut einen kräftigen Rückschlag hinnehmen, wobei sich er sich mit einem Abschlag von rund 121 Punkten oder 2,9% auf 4.055,64 Zähler verabschiedete.

Die Deutsche Telekom könne sich der Aufmerksamkeit der Anleger sicher sein, sagte eine Händler. Das "Wall Street Journal" berichtet, der Konzern hätte jetzt ein Angebot für die amerikanische Mobiltelefongesellschaft Voice Stream auf den Tisch gelegt: Für jede Aktie will Telekom 200 USD je Aktie bezahlten. An der Börse lag der Voice-Stream-Kurs zuletzt bei knapp 150 USD.

Die Hauptversammlung von KarstadtQuelle sollte die Personalienfrage um den Firmenchef Walter Deuss klären. Gerüchten zufolge stehe Deuss kurz vor dem Sturz. Deuss werde für die Kursverluste in den vergangenen Jahren verantwortlich gemacht.

Die Aktien von Daimler-Chrysler dürften wie am Vortag stark nachgefragt werden, sagte ein Händler. Der Kauf der kanadischen Western Star durch die Nutzfahrzeug-Tochter-Freightliner stärke DaimlerChrysler im LkW-Markt.

In den kommenden Jahren soll der Ertrag bei Münchener Rück jährlich um mindestens 10 % gesteigert werden. Der Versicherer wollte diese Vorgabe im operativen Geschäft erreichen. Die Verschiebung der Steuerbefreiung für Anteilsverkäufe an Kapitalgesellschaften von 2001 auf 2002 sollte den Abbau der wechselseitigen Beteiligung der Münchener Rückversicherung an der Allianz verzögern. Aus diesem Grund könnten wieder Sorgen über eine Ausschluss aus dem Euro-Stoxx-Index wegen zu geringem Streubesitz des Aktienkapitals einsetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%