Ausfallhöhe deutlich niedriger als erwartet
Morgan Stanley räumt Junk-Bond-Verluste ein

Reuters NEW YORK. Die US-Großbank Morgan Stanley hat Verluste mit Hochzinsanleihen niedriger Bonität (Junk-Bonds) erlitten, die den Gewinn im vierten Quartal mit weniger als 45 Mill. $ belasten werden. Die Bank widersprach am Mittwochabend in New York Gerüchten, sie habe Verluste von 1 Mrd. $ mit Junk-Bonds gemacht. Die Aktie der US-Bank, die wegen dieser Gerüchte zunächst stark nachgegeben hatte, schloss nach der Klarstellung um 4 % fester.

Auch die Deutsche Bank hatte am Mittwoch Gerüchten widersprochen, sie habe Milliardenverluste mit Junk-Bonds erlitten. Die Aktie der Deutschen Bank verlor dennoch in der Spitze bis zu 9 % an Wert. Junk-Bonds sind Anleihen von Emittenten minderer Güte, die zwar hohe Zinsen bringen, aber auch ein hohes Ausfallrisiko mit sich tragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%