Ausgeglichenes Ergebnis bleibt das Ziel
Mitsubishi verringert Verlust stärker als erwartet

Der japanische Daimler-Chrysler-Partner Mitsubishi Motors hat im ersten Geschäftshalbjahr seinen Nettoverlust stärker reduziert als erwartet. Dank der starken Kostensenkungen sei Mitsubishi mit seinen Restrukturierungsplänen auf gutem Weg, teilte der Autohersteller am Mittwoch mit.

Reuters TOKIO. Für das laufende Geschäftsjahr (per Ende März) rechnet er weiterhin mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Für das kommende Geschäftsjahr 2002/2003 stellte das Unternehmen einen Gewinn in Aussicht.

In den Monaten von April bis September betrug der Nettoverlust den Angaben zufolge 31,5 Mrd. Yen (rund 574 Mill. DM), nach einem Minus von 75,6 Mrd. Yen im Vorjahreszeitraum. Im Mai hatte Mitsubishi noch mit einem höheren Halbjahresfehlbetrag von 50 Mrd. Yen gerechnet. Analysten hatten zuletzt im Schnitt ein ebenfalls höheres Minus von 38,9 Mrd. Yen prognostiziert.

Für das Gesamtjahr (per Ende März) hält der Konzern an seinem Ziel fest, ein ausgeglichenes Ergebnis zu erwirtschaften. Der für das Tagesgeschäft zuständige Chief Operating Officer Rolf Eckrodt kündigte außerdem an, dass Mitsubishi im kommenden Geschäftsjahr profitabel arbeiten werde. Für 2002/2003 gingen einige Analysten bisher von einem weiteren operativen Verlust aus. Sie begründeten ihre Einschätzung mit hohen Restrukturierungskosten bei Mitsubishi und einer sinkenden Nachfrage in den USA.

Der deutsch-amerikanische Automobilkonzern DaimlerChrysler ist zu 37 % an Mitsubishi beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%