Ausgeglichenes Ergebnis schon im ersten Quartal
Steag Hamatech sieht sich als Übernahmekandidat

Der Anlagenbauer Steag Hamatech wird nach eigenen Angaben schon im ersten Quartal des laufenden Jahres die Gewinnzone erreichen.

rtr/dpa STERNENFELS Das Unternehmen erwartet für das erste Quartal 2002 ein ausgeglichenes operatives Ergebnis. Vorstandschef Stephan Mohren hatte Mitte Februar den Break Even noch für das zweite Quartal des Jahres angekündigt. Dazu sei eine Bruttomarge von 13 bis 15 Prozent nötig, hatte Mohren gesagt. Ursprünglich war er für das erste Quartal von einem Vorsteuerverlust von maximal zwei Millionen Euro ausgegangen.

Grund für die verbesserte Ertragslage sei zum einen eine "signifikante Reduzierung der Strukturkosten" vor allem bei der US-Tochter Steag Hamatech Inc., teilte die Firma mit. Positiv wirke sich auch die Senkung der Produktkosten aus, die durch ein verbessertes Produktdesign ermöglicht worden sei.

Steag Hamatech bekräftigte, im ersten Quartal Aufträge über insgesamt 40 Millionen Euro und einen Umsatz von 25 Millionen Euro zu erwarten. Das Unternehmen werde auch im zweiten Quartal schwarze Zahlen schreiben, sagte Unternehmenssprecher Joachim Eppinger.

Die Steag HamaTech sieht sich nun als Übernahmekandidat. "Innerhalb der Industrie würde das Sinn machen", sagte Vorstandschef Stephan Mohren.

Die im Nemax50 notierte Aktie von Steag Hamatech kletterte im frühen Handel in einem etwas festeren Marktumfeld um fast zehn Prozent auf 6,65 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%