Ausländische Hersteller dominieren den Markt
Ukrainer finden Klimaanlagen cool

In der Ukraine hat die Nachfrage nach Klimaanlagen für Haushalte, Industrie und Gewerbe deutlich angezogen. Gründe dafür sind unter anderem die steigende Kaufkraft der Verbraucher und die robuste Baukonjunktur der vergangenen Jahre.

KIEW. Für 2008 wird mit einer Umsatzsteigerung um bis zu 30 Prozent gerechnet. Insbesondere im Segment der hochwertigeren Produkte beherrschen Importe den Markt. Die Einfuhren verdoppelten sich in den letzten zwei Jahren und erreichten 2007 einen Wert von mehr als 100 Millionen Dollar.

In der Ukraine erlebt der Markt für Klimaanlagen zurzeit einen boomartigen Aufschwung. Der Einzelhandelsumsatz einschließlich Montage-Kosten nahm zuletzt in jeweiligen Preisen von 250 Millionen Dollar (2006) auf 400 Millionen Dollar (2007) zu. In den Zahlen erfasst sind auch klimatechnische Anlagen für den Gewerbe- und Industriebedarf mit Umsätzen von geschätzten 60 bis 70 Millionen Dollar (2006) beziehungsweise 90 bis 100 Millionen Dollar (2007). Die Einfuhren stiegen zuletzt von 47,9 Millionen Dollar (2005) über 69,8 Millionen Dollar (2006) auf 103,4 Millionen Dollar (2007). Für 2008 rechnen die Händler, was den Gesamtmarkt angeht, mit einer erneuten Umsatzzunahme um nominal 30 Prozent, darunter bei Split-Anlagen für die Wohnungs-Klimatisierung um 25 bis 30 Prozent. Einige Marktteilnehmer erwarten, dass sich das Wachstum in drei bis vier Jahren wegen allmählicher Marktsättigung stark verlangsamt. Dann, so heißt es, werde die Deckung des Ersatzbedarfs in den Vordergrund treten.

Der Absatzboom bei Klimaanlagen erklärt sich laut Marktforschern vor allem aus dem steigenden Lebensstandard der sich herausbildenden Mittelschicht in der Ukraine. Die außergewöhnlich starke Marktexpansion des Jahres 2007 sei auch auf den warmen Sommer zurückzuführen. Ein Übriges habe die lebhafte Baukonjunktur getan. Hier gab es jedoch im zweiten und dritten Quartal 2008 einen Einbruch.

Im Geschäft mit Haushaltsklimaanlagen sind vor allem Aggregate mit so genannten Mono-Split- oder Multi-Split-Systemen verbreitet, bei denen einem Außengerät ein oder mehrere Innengeräte für die Klimatisierung einzelner Räume zugeordnet sind. Der Anteil der Split-Systemgeräte am Gesamtumsatz erreichte 2007 im Haushaltsgeräte-Segment mehr als 90 Prozent. Der Rest von knapp zehn Prozent entfiel auf mobile Klimageräte sowie Kompakt-Fenster-Klimageräte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%