Auslandsanteil wächst
Miele-Umsatz stagniert

rtr GÜTERSLOH. Bei rückläufiger Nachfrage nach Haushaltsgeräten hat das Familienunternehmen Miele den Umsatz im Geschäftsjahr 2000/2001 nach eigenen Angaben bei 2,17 Mrd. ? auf dem Vorjahresstand gehalten. Die konjunkturellen Probleme in Deutschland seien durch eine Erhöhung des Auslandsanteils auf 62 % des Umsatzes wett gemacht worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Über die Ertragslage machte Miele traditionell keine Angaben. Im Geschäftsjahr 1999/2000 hatte Miele über einen Rekordumsatz in seiner über 100-jährigen Firmengeschichte berichtet.

In den Ländern der Währungsunion sei der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr wegen der besonders in Deutschland deutlich spürbaren Konjunkturschwäche um insgesamt 4,5 % zurückgegangen, teilte das Unternehmen mit. Wachstumsträger seien dagegen vor allem die Vertriebsgesellschaften in Übersee mit in der Mehrzahl zweistelligen Zuwachsraten gewesen. Besonders hohe Zuwachsraten habe das Unternehmen in den USA, Irland, Finnland und Großbritannien erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%