Auslandsstudium
Bulmahn: Bei Studenten-Austausch auch Blick nach Osten richten

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) hat dazu aufgerufen, beim Auslandsstudium und beim Austausch von Nachwuchswissenschaftlern den Blick auch nach Osten zu richten. Für Studien- und Forschungsaufenthalte oder Praktika in Osteuropa und in den Ländern der GUS wolle der Bund bereits in diesem Jahr zusätzlich 2,5 Mill. ? zur Verfügung stellen, teilte Bulmahn am Dienstag in Berlin mit.

dpa BERLIN. Zusammen mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Daimler-Chrysler Services AG und dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft gab sie den offiziellen Startschuss für die Initiative "Go East". Die Ministerin: "Wir waren es in den letzten Jahrzehnten gewohnt, beim Austausch und beim Auslandsstudium fast ausschließlich nach Westen zu blicken. Aber die Welt hat sich geändert." Das ungleiche Interesse aneinander werde der heutigen Zeit und dem europäischen Einigungsprozess nicht mehr gerecht.

Abgesehen von kürzeren Aufenthalten verbringen nur etwa 1 200 bis 1 500 deutsche Studierende mindestens ein Semester in einem osteuropäischen Land. Im Jahr 2000 kamen dagegen rund 34 000 Studenten aus Osteuropas nach Deutschland. Dies sind 27 % der in Deutschland studierenden Ausländer. Die deutsche Zurückhaltung wird von der Initiative vor allem mit fehlenden Sprachkenntnissen und "mentalen Barrieren" erklärt.

DAAD-Präsident Theodor Berchem kündigte an, seine Organisation werde verstärkt für ein Studium in diesen Regionen werben und dafür Stipendien anbieten. Auch will der DAAD Hochschulpartnerschaften mit Osteuropa fördern und das Sprachkurs-Angebot ausweiten. Die Initiative wird auch von der Alexander von Humboldt-Stiftung unterstützt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%