Auslandstöchter lassen Gewinn absacken
Comdirect mit rückläufigem Jahresüberschuss

Verluste bei ihren Auslandstöchtern haben den Jahresüberschuss von Deutschlands größter Direktbank comdirect bank AG im Geschäftsjahr 2000 erheblich gedrückt.

Reuters FRANKFURT. Deutschlands größte Direktbank, comdirect, wird nach den Worten ihres Vorstandschefs Bernt Weber im Jahr 2001 im Konzern voraussichtlich rote Zahlen schreiben. Verluste der erstmals in den Abschluss einbezogenen Auslandstöchter hätten bereits den Gewinn für 2000 erheblich gedrückt, teilte die Bank am Donnerstag in Frankfurt mit. Der Jahresüberschuss des Konzerns sei um 74 % auf 2,7 Mill. Euro nach 10,5 Mill. Euro im Vorjahr gesunken. Analysten hatten einen höheren Überschuss von 11,4 Mill. Euro erwartet. Mit Akquisitionen in Großbritannien und Frankreich wolle comdirect das Geschäft im Ausland jedoch ankurbeln. Die Aktie der Direktbank eröffnete nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen mit Kursverlusten, drehte später aber deutlich ins Plus.

"Comdirect wird 2001 im Konzern rote Zahlen schreiben", sagte Weber. Diese Prognose resultiere, wie auch der rückläufige Jahresüberschuss im Jahr 2000 aus Verlusten der Auslandstöchter, die in Deutschland nicht steuerlich geltend gemacht werden könnten. Die erstmals in den Konzernabschluss einbezogenen Töchter in London, Paris und Mailand hatten im Jahr 2000 mit einem Verlust von 41,6 Mill. Euro zu Buche geschlagen.

Kundenzahlen nicht zufrieden stellend

"Die Kundenzahlen, die wir zum 31. Dezember für unsere Töchter in Paris und London vorlegen, können uns nicht zufrieden stellen", sagte Weber. In England gebe es 800 Kunden und in Frankreich 1 400. Die Aktivitäten in Italien stehen erst vor dem Start. Ende des Jahres rechne die Bank in Großbritannien mit 6 000 bis 8 000 Kunden, die Zahl in Frankreich solle "fünfstellig" werden, sagte der Vorstandschef weiter.

Um die Kundenzahl zu steigern, will die Direktbank in ihren ausländischen Märkten auf Akquisitionen und Partnerschaften setzen. "Selbstverständlich kann man aus eigener Kraft wachsen, aber es ist viel einfacher Joint-Ventures einzugehen oder Übernahmen zu machen", sagte Weber. Sein Haus sehe sich in England und Frankreich um.

Schwarze Zahlen im Jahr 2001

Für die comdirect AG rechnet Weber für 2001 mit schwarzen Zahlen. Allerdings sind seine Prognosen für das Kundenwachstum im laufende Jahr moderat. Er rechne mit 100 000 Neukunden. Der Wettbewerb sei durch den Markteintritt neuer Konkurrenten schärfer geworden und die Zahl der Neukunden nehme marktbedingt ab. Dieser Trend setze sich auch im ersten Quartal des laufenden Jahres fort

.

Die Kundenzahl im Jahr 2000 hat comdirect nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr mit plus 300 000 auf 577 465 mehr als verdoppelt, wie bereits im Januar bekannt gegeben. Damit verfehlte die Bank jedoch ihre eigene Prognose von gut 600 000 Kunden. Analysten zufolge war das Kundenwachstum der comdirect mit einem Plus von 2,2 % im vierten Quartal besonders gering. Im laufenden Jahr sei die Kundenentwicklung und das Ordervolumen bislang so moderat verlaufen, wie im vierten Quartal, sagte Weber weiter. Ihr Wertpapierodervolumen hatte die Bank für die letzten drei Monate des Jahres 2000 mit 2,4 Mill. angegeben. "Es sieht so aus, als ob die Party für die Direktbanken vorbei ist - es war eine kurze Feier", sagte ein Bank-Analyst in Frankfurt.

Erhöhte Verwaltungsaufwendungen

Das Konzernergebnis vor Steuern stieg nach Angaben der Bank um 75,3 % auf 25,6 Mill. Euro. Der Provisionsüberschuss erhöhte sich um 147 % auf 109,9 Mill. Euro ebenfalls deutlich. Der Zinsüberschuss wuchs nach Angaben der Bank um 156,5 % auf 57,7 Mill. Euro gewachsen. Einen erheblichen Anstieg verzeichnete comdirect andererseits auch bei den Verwaltungsaufwendungen, die mit 221 Mill. Euro im Vergleich zu 85,4 Mill. Euro in 1999 zu Buche schlugen.

Die Geschäftszahlen der Bank wurden von Analysten verhalten aufgenommen. "Der Konzernabschluss bewegt sich am unteren Ende der Erwartungen", sagte Thorsten Wenzel von der Baden Bank. -Württembergischen Auch die aktuell bessere Kursentwicklung der Konkurrenten Consors und Direkt Anlage Bank spreche für die Skepsis des gesamten Marktes gegenüber comdirect. Der Kurs der comdirect-Aktie gab in Reaktion auf die Zahlen zunächst nach, drehte später jedoch deutlich in positives Terrain. Gegen 15.45 Uhr MEZ notierte die Aktie mit plus 4,7 % bei 11,62 Euro nahe ihres kurz zuvor erreichten Tageshochs. Der Neue Markt-Index Nemax 50 notierte zur gleichen Zeit 3,5 % im Plus

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%