Außerordentliche Aufwendungen
Spar Handels-AG erhöht Verlust

Die Spar Handels-AG ist weiter in die Verlustzone gerutscht. Der Jahresfehlbetrag habe sich 2001 um 19,2 Millionen Euro auf minus 99,4 Millionen Euro erhöht, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in einer Pflichtmitteilung mit.

dpa HAMBURG. Dagegen sei der Umsatz im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro gestiegen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verschlechterte sich den Angaben zufolge um 32,2 Millionen Euro auf minus 201,7 Millionen Euro. Grund für die Ausweitung des Verlustes seien außerordentliche Aufwendungen im Zusammenhang mit der Sanierung sowie unter den Erwartungen gebliebene Verbesserungen im Einkaufsbereich, hieß es.

Der Aufsichtsrat beschloss in einer Sitzung am Mittwoch, bei der Hauptversammlung am 28. August über eine Umstellung der SPAR- Nennbetragsaktien auf Stückaktien abzustimmen. Außerdem habe der Aufsichtsrat den Vorstand beauftragt, den Rückzug des Unternehmens von einem der beiden Börsenplätze Hamburg oder Frankfurt zu betreiben, hieß es. Mit Wirkung vom 3. Juli sei zudem Wolf-Dietrich von Heyking vom Aufsichtsrat zum Vorstand für die Bereiche Controlling, Logistik und Informationsverarbeitung bestellt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%