Außerordentlichee Grausamkeit und Kaltblütigkeit
ETA-Mitglieder wegen Mordes verurteilt

Der spanische Nationale Gerichtshof hat am Montag zwei mutmaßliche Mitglieder der baskischen Separatistenorganisation Eta zur Höchststrafe von jeweils 30 Jahren Gefängnis verurteilt.

ap MADRID. Wie die spanische Nachrichtenagentur Efe berichtete, wurden Igor Solana und Harriet Iragi der Ermordung eines Stadtrats in Malaga schuldig befunden.

Die beiden Verurteilten hätten mit außerordentlicher Grausamkeit und Kaltblütigkeit gehandelt, zitiert Efe aus der Begründung der Richter. Solana habe den Stadtrat Jose Maria Martin Carpena im Juli 2000 vor dessen Haus erschossen. Iragi habe ihm dann zur Flucht verholfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%