Aussicht auf Zusammenarbeit bei UMTS-Lizenzen beflügelt
Mobilcom-Aktie legt zu

Die Aktien des Telekommunikationskonzerns Mobilcom haben am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen auf die Nachricht reagiert, dass Telefongesellschaften in Zukunft beim Aufbau der Netze für die nächsten Mobilfunkgeneration (UMTS) teilweise kooperieren dürfen.

rtr FRANKFURT. "Mobilcom könnte von dem Zusammenschluss mit anderen Netzbetreibern bei UMTS am meisten profitieren", sagte ein Händler. Ein Sprecher der Regulierungsbehörde hatte zuvor auf Anfrage bestätigt, dass die Behörde den Lizenzinhabern für den Mobilfunk der nächsten Generation eine Zusammenarbeit in bestimmtem Umfang erlauben werde. Details nannte er nicht. Mobilcom zeigte sich erfreut. Vor einer Stellungnahme wollte ein Firmensprecher aber zunächst Einzelheiten der Entscheidung abwarten.

Der Chef der Regulierungsbehörde Matthias Kurth wollte die sechs UMTS-Lizenznehmer am Dienstag über seine Entscheidung unterrichten. Die Deutsche Telekom , D2 Vodafone , E-Plus KPN , Viag Interkom Mobilcom und G3 könnten damit Kosten in Milliardenhöhe sparen. Die Lizenzbedingungen selbst sollen offenbar unverändert bleiben.

Mobilcom-Chef Gerhad Schmid hatte kürzlich Gespräche mit mehreren Mobilfunkanbietern über eine Zusammenarbeit beim Aufbau der UMTS-Netze bestätigt. Dazu zählten nach seinen Worten neben E-Plus auch 3G und Viag Interkom. Mobilcom-Sprecher Matthias Quaritsch sagte, die bislang lose geführten Gespräche könnten bei einer Genehmigung durch die Regulierungsbehörde in konkrete Verhandlungen überführt werden. Entscheidend sei etwa, ob die Behörde eine gemeinsame Nutzung so genannter Basisstationen erlaube.

Eine über die Zusammenarbeit hinaus gehende gesellschaftsrechtliche Verbindung mit einem anderen Lizenzinhaber schloss Mobilcom aus, da dies den Lizenzbedingungen widersprechen würde. Quaritsch verwies in diesem Zusammenhang außerdem auf die 28,5-prozentige Beteiligung von France Telecom an Mobilcom. Die Mobilcom-Papiere stiegen in den ersten Handelsminuten in der Spitze auf 20 Euro, ein Plus von 8,4 %. Bis gegen 10.25 MESZ gaben sie einen Teil der Gewinne wieder ab und lagen noch mit gut fünf Prozent im Plus bei 19,50 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%