Aussichten auf Wachstum sind hoch
Cewe Color: Auf die digitale Karte setzen

Zugegeben, Cewe Color hat schon bessere Bilder abgeliefert. Es muss alles rund laufen, wenn der größte konzernunabhängige Fotofinisher Europas in einem gering wachsenden und margenschwachen Markt die Konkurrenz weiterhin auf Distanz halten will.

DÜSSELDORF. 2001 sackte der Nettogewinn - belastet von der Schließung dreier Fotolabors - um knapp 28 Prozent auf 9,9 Millionen Euro ab. Der Umsatz legte dagegen um gut acht Prozent auf 436,9 Millionen Euro zu. Auch 2002 verspricht nur wenig Besserung, da die Branche weiterhin unter der getrübten Reise- und damit Fotolust leidet. Warum also die Aktie?

Die Oldenburger sind als Technologieführer sehr gut aufgestellt. Die Einzelhandelsstrategie in den von Minilabors dominierten Ländern Skandinaviens und Mittelosteuropas dürfte aufgehen. Cewe Color setzt verstärkt auf das kräftig wachsende Geschäft mit digitaler Fotografie. Diese Sparte soll 2002 fünf Prozent zum Umsatz beisteuern, die Aussichten auf Wachstum sind hoch.

Zudem bietet die Aktie selbst nach Kürzung der Dividende um 20 Prozent auf 0,80 Euro mehr als fünf Prozent Dividendenrendite. Und das Kurs-Umsatz-Verhätnis des Smax-Unternehmens beträgt nur 0,2.

Quelle: WirtschaftsWoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%