Aussichten für den Arbeitsmarkt
Gerster: Aufschwung erst zur Jahreswende

Die Lage am Arbeitsmarkt in Deutschland wird sich nach den Worten des Chefs der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit, Florian Gerster, erst zur Jahreswende deutlich verbessern.

rtr NÜNBERG. Be der Vorstellung der Arbeitsmarktstatistik für August sagte Gerster am Donnerstag in Nürnberg, der Wirtschaftsaufschwung im vierten Quartal werde sich verlangsamen. Dennoch erwarte er einen Rückgang der unbereinigten Arbeitslosenzahl in den nächsten zwei Monaten auf unter vier Millionen. Im August waren unbereinigt 4,018 Mill. Menschen arbeitslos gemeldet.

2003 rechne er dann auch mit einem spürbaren Rückgang der saisonbereinigten Arbeitslosenzahlen, sagte Gerster. Er bekräftigte seine Einschätzung, dass wegen der im Jahresdurchschnitt deutlich höheren Arbeitslosenzahl als erwartet derzeit von einen Bundeszuschuss an die BA von 3,5 Mrd. ? auszugehen sei. Ursprünglich waren zwei Mrd. ? eingeplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%