Ausstieg bei Uefa-Cup-Übertragungen
Wettbieten mit Ansage

Die ARD will sich angesichts des Erfolges mit ihrer Sportschau um einen neuen TV-Vertrag bewerben. Bei den Bundesliga-Klubs hört man das gern und hofft auf ein Wettbieten. Denn die Privatsender wollen das Feld nicht freiwillig räumen.

HB HANNOVER. "Wir werden selbstverständlich für die Bundesliga bieten", kündigte Programmdirektor Günter Struve nach der ARD-Hauptversammlung am Mittwoch in Hannover an. Für die Teilnehmer am Uefa-Cup wird es hingegen deutlich weniger Geld geben, weil die ARD aussteigt und das ZDF weniger zahlen will.

Die Fußball-Bundesligisten dürfen daher nach Jahren sinkender Einnahmen aus dem Fernseh-Geschäft wieder auf bessere TV-Verträge hoffen. Als Konkurrenten beim Bieten um einen Bundesliga-Vertrag erwartet die ARD vor allem die Privatsender Sat.1 und RTL. "Wir werden die Bundesliga unserer Konkurrenz auf keinen Fall kampflos überlassen", sagte Struve. Der derzeitige Vertrag läuft noch bis zum Ende der kommenden Saison, doch bereits in den nächsten Monaten wird mit neuen Verhandlungen gerechnet.

Sowohl für die ARD als auch für die Liga ist die Rückkehr der Bundesliga in die "Sportschau" eine Erfolgsgeschichte. Laut Intendant Jobst Plog erreiche die ARD rund 30 % mehr Zuschauer als Vorgänger Sat.1 mit "ran". "Wir sind mit den gleichen Rechten und der gleichen Sendezeit wesentlich erfolgreicher", sagte Plog. Zudem werden "die Lizenzkosten sowie ein großer Teil der Produktionskosten durch Werbung refinanziert".

Seite 1:

Wettbieten mit Ansage

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%