Ausstieg nach der ersten Runde
General Electric bietet nicht mehr für Legrand

Die General Electric Co, Fairfield, bietet nicht mehr für die Legrand SA, Limoges. Am Freitag sagte Nani Beccalli, President und CEO von GE Europa, dass sein Konzern "nicht mehr in die zweite Runde" gegangen sei.

vwd FAIRFIELD. Genaue Gründe wollte der Manager nicht nennen, denn dies sei "unfair gegenüber den anderen Bietern". In der vergangenen Woche hatte die italienische Zeitung "Il Sole-24" berichtet, GE habe sich zurückgezogen, weil der Preis für den französischen Hersteller von Schaltern und Steckern zu hoch sei.

Legrand gehörte bis dato zu Schneider Electric SA, Boulogne-Billancourt. Diese muss die Tochtergesellschaft aus wettbewerbsrechtlichen Gründen veräußern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%