Auswertung der Umfrage
Dax-Sentiment: Anleger bleiben misstrauisch

Die Zuversicht der Anleger kehrt zwar langsam zurück. Dennoch erwartet das Gros beim Dax zum Ende der Handelswoche noch einmal tiefere Notierungen. Das ergibt die aktuelle Auswertung des Dax-Sentiments, einer Umfrage auf Handelsblatt.com in Zusammenarbeit mit der Postbank.

FRANKFURT. Trotz der Osterfeiertage war die Beteiligung an der Handelsblatt Sentimentumfrage in Zusammenarbeit mit der Postbank mit 1 193 abgegebenen Leserstimmen erfreulich hoch. Die Ergebnisse zeigen, die Zuversicht kehrt langsam zurück. Die einzelnen Stimmungskomponenten konnten sich gegenüber der letzten Woche zwar verbessern, doch zum Ende diese Woche erwartet das Gros den Dax immer noch tiefer. Als Referenzwert wurden 6 356 Punkte ermittelt.

Der berechnete Sentimentindex für die kurze Sichtweise kann sich abermals erholen und steigt nun das zweite Mal in Folge auf -7 Prozent, nach einem Rekordtief bei -37 Prozent, an. Der Grund hierfür ist klar - das Bärenlager muss deutliche Einbußen hinnehmen. Es verliert von 54 auf 45 Prozent. Parallel erhält das Bullenlager aktuell noch keinen so deutlichen Zulauf – es steigt von 34 auf 38 Prozent an. Der Rest wandert ab in das Lager der Neutralen. Dieses legt von 13 auf nunmehr 17 Prozent zu. Der hohe Grundpessimismus scheint etwas aufzuweichen.

Und auch die mittelfristige Sichtweise der Leser verbessert sich. Der berechnete Stimmungsindex für die mittelfristige Sichtweise steigt von 5 auf 17 Prozent an. In diesem Fall haben sich die Bären komplett in das Bullenlager verzogen. Letzteres legt von 44 auf 50 Prozent zu, während das Bärenlager von 39 auf 33 Prozent verliert. Das Lager der unentschlossenen Leser bleibt mit 17 Prozent unverändert.

Die wohl interessanteste Auffälligkeit ergibt sich im Zeithorizontindex. Dieser legt sagenhaft von 6 auf aktuell 20 Prozent zu. Die Leser dokumentieren damit ganz klar, sie bevorzugen per Saldo gegenüber den vergangenen drei Wochen einen längeren Anlagezeithorizont. Das Lager dieser Anlegergruppe ist mit 41 Prozent wieder gut gefüllt und betrug vor drei Wochen nur 34 Prozent. Der berechnete Zeithorizontindex hat damit erstmals seit fünf Wochen seinen Abwärtstrend gestoppt und umgekehrt. Die Risikoaversion der Leser scheint sich wieder zu verringern.

Im Fazit bleibt festzuhalten: Der in den letzten Wochen gemessene sehr hohe Pessimismus scheint sich aktuell aufzuweichen. Die ersten Leser schöpfen, zumindest auf mittlere Sicht, wieder deutlich mehr Mut. Und das, obwohl der Dax kurzfristig unter die 6 400er Marke rutschte. Die große Panik blieb bislang aus und die Tatsache, dass der Dax die 6 400er Marke bislang erfolgreich zurückerobern konnte, scheint die ersten Pessimisten ins Wanken zu bringen. Ein Dax-Stand zum Ende der Woche über 6 356 Punkte könnte indes weitere Bären des Panels in Bedrängnis bringen. Die Chancen dafür stehen jedenfalls nicht schlecht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%