Auswirkungen der amerikanischen Geldpolitik: Bundesverband Öffentlicher Banken sieht steigende Zinsen

Auswirkungen der amerikanischen Geldpolitik
Bundesverband Öffentlicher Banken sieht steigende Zinsen

Der Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB), Berlin, sieht auf Sicht von sechs Monaten steigende Zinsen.

vwd BERLIN. Die fundamentale und technische Untersuchung der Zinsentwicklung des VÖB stimme insofern mit den Ergebnissen der Bankgesellschaft Berlin sowie der Feri Finance AG, Bad Homburg, überein, teilte der Bundesverband am Mittwoch in Berlin mit.

Ausgangspunkt für die Analyse, die der VÖB in seinem zweimonatlich erscheinenden Zinsprognose-Spektrum veröffentlicht, ist der Monatsdurchschnitt der zehnjährigen Bundesanleihen als maßgeblicher Euro-Benchmarkrendite, der im Dezember 2001 bei 4,74 Prozent lag.

Im Monatsdurchschnitt Juni 2002 sieht der VÖB die Zinsen auf zehnjährige Bundesanleihen bei 5,00 Prozent. Auf Sicht von zwei Monaten prognostizieren VÖB und Bankgesellschaft Berlin eine Seitswärtsbewegung der Renditen zehnjähriger Bundesanleihen, während die Feri Finance noch Raum für einen leichten Zinsrückgang sieht.

Die Erhöhung auf Sicht von sechs Monaten sei im Wesentlichen auf die erwartete Belebung der konjunkturellen Dynamik zurückzuführen. Insbesondere in den USA würde die zuletzt stark expansiv wirkende Geld- und Fiskalpolitik Mitte 2002 spürbare realwirtschaftliche Impulse erzeugen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%