Auswirkungen des Terroranschlags
CSFB reduziert Schätzungen für europäische Luxusgüter

Die Analysten von Credit Suisse First Boston (CSFB) haben ihre Gewinnschätzungen und Einstufungen für die europäischen Luxusgüterhersteller gesenkt.

ddp.vwd FRANKFURT. Als Grund nannten sie am Donnerstag in Frankfurt am Main den erwarteten Nachfragerückgang wegen der Terroranschläge auf die USA. Für die Aktien der italienischen Juwelierfirma Bulgari reduzierten die Experten ihre Empfehlung von "Buy" auf "Hold".

Beim französischen Luxusgüterhersteller LVMH wurden die Gewinnschätzungen und das Kursziel gesenkt. Für das laufende Geschäftsjahr korrigierten die Analysten ihre bisherige Gewinnprognose um 26 Prozent und für 2002 um 30 Prozent nach unten. Auch die Schätzung für den operativen Gewinn wurde um 17 Prozent für 2001 und um 23 Prozent für das Folgejahr verringert. Das Kursziel reduzierten die Analysten auf 47 Euro. Die Bewertung lautet unverändert "Buy", betonte die schweizerische Investmentbank.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich beim Konkurrenten Gucci ab. Die Aktien bleiben auf "Hold", doch die Gewinnerwartung wurde für das laufende Jahr von 3,00 Dollar auf 2,60 Dollar pro Aktie zurückgenommen, teilte CSFB mit. Die Aktien der französischen Luxusgütergruppe Hermes bleiben ebenfalls bei "Hold". Allerdings reduzierten die Analysten die Gewinnprognose für 2002 um sieben Prozent auf 5,05 Euro pro Aktie. Da die Zahlen für das laufende Jahr bisher besser ausgefallen seien als erwartet, erhöhten sie ihre Gewinnprognose für 2001 um zehn Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%