Auto-Aktien dürften zu den Gewinnern gehören
US-Aktien starten mit Kursgewinnen

Die US-Aktienwerte sind am Montag fester in den Handel gestartet, was Händler vor allem auf den anhaltenden Konjunkturoptimismus zurückführten. Besser als erwartet ausgefallene Wirtschaftsdaten hatten am Freitag Hoffnungen auf eine rasche Erholung der US-Wirtschaft verstärkt.

wsc/rtr NEW YORK. Der Standardwerte-Index Dow Jones tendierte am Montag nach wenigen Handelsminuten 0,3 Prozent im Plus bei 10 642 Punkten. Der technologielastige Nasdaq Composite zog bis dahin um rund ein Prozent auf 1 887 Zähler an. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,4 Prozent auf 1 170 Punkte hinzu.

Anlegerinteresse zogen die Titel des Anti-Virensoftware-Spezialisten McAfee.com auf sich, nachdem der Hersteller von Sicherheitssoftware Network Associates angekündigt hatte, alle Aktien von McAfee.com zu erwerben. McAfee.com-Titel zogen um knapp 15 Prozent auf 17,90 Dollar an.

Die vergangene Woche war angesichts uneinheitlicher Wirtschaftsdaten von schwachem Handelsvolumen und wenig Volatilität geprägt, was sich auch am Freitag, dem "Hexensabbat", kaum änderte. In dieser Woche dürfte sich an der Wall Street mehr tun: Am Dienstag tagt die Notenbank, von der sich Analysten optimistische Töne aber keine Veränderung der Zinspolitik versprechen. Bei Morgan Stanley hofft man, Alan Greenspan werde die Konjunktur-Risiken "zwischen Schwäche und Inflation" ausbalanciert sehen. Bisher hatte allein die schwache Konjunktur die Währungshüter beunruhigt. Lehman Brothers geht davon aus, dass eine Zinsanhebung dennoch erst in einigen Monaten ins Haus stehe und flach ausfalle.

Zeitgleich mit der Notenbank tagen die Aktionäre von Compaq und Hewlett-Packard, die am Dienstag über den 21 Milliarden Dollar schweren Merger abstimmen werden. An der Wall Street hält man sich mit Prognosen zurück; in den letzten Wochen hatten sich Anleger und Anlegervertreter fast täglich höchst unterschiedlich zu dem Deal geäußert. "Es scheint, als würde alles auf eine Entscheidung in letzter Minute herauslaufen", sagt Creig Dunlop, Vizepräsident der selbst unschlüssigen Anlegerberatung IVS.

Die Big Caps stehen zum frühen Wochenbeginn im Plus. Die Aktie von Cisco Systems legte vor der Glocke um 2,5 % zu. Die Experten bei Lehman Brothers wollen erfahren haben, dass der Netzwerkriese kurz vor dem Abschluss einer strategischen Partnerschaft mit dem Kommunikationsriesen Verizon steht, unter der gemeinsames Marketing und Kundendienst für Großklienten fallen soll. Ein Deal mit Verizon, ähnlich der Partnerschaft mit Sprint seit Dezember, verschaffe Cisco einen weiteren Marktvorsprung, Lehman Brothers erneuert die Empfehlung mit "aggressiv kaufen".

Um mehr als 3 % verbesserte sich vorbörslich noch das Papier von Micron . Der Chiphersteller soll einer angedachte Übernahme des südkoreanischen Konkurrenten Hynix näher gekommen sein. Der seit Monaten diskutierte 4 Milliarden Dollar schwere Deal würde Micron zum unumstrittenen Marktführer im Sektor Speicherchips machen.

Unter Druck stand vorbörslich einer der zuletzt stabilsten Dow-Werte. Die Analysten von Bear Stearns stufen der Baumaschinenhersteller Caterpillar von "kaufen" auf nur noch "attraktiv" ab. Die Aktie verlor vor Handelsstart 1,3 Prozent.

Zu den Gewinnern dürften am Montag hingegen Auto-Aktien gehören. Die UBS Warburg erwartet, dass US-Pkw-Verkäufe in diesem Jahr in Nordamerika bei 16 Millionen Stück und damit über den bisherigen Erwartungen liegen. Eine unerwartet robuste Nachfrage und anhaltende Sonderangeboten kämen dem Sektor zugute. Trotz der verbesserten Aussichten, zeigen sich die Analysten bei den Aktien skeptisch. Investoren hätten die Werte in den letzten Wochen aggressiv eingekauft und die Kurse nach oben getrieben. Die UBS Warburg nennt General Motors die "beste Aktie des Sektors". GM legte vorbörslich noch leicht zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%