Auto-Aktien können nicht profitieren
Dax dreht ins Plus

Der Deutsche Aktienindex reagiert mit leichten Aufschlägen auf die gestiegenen Daten zum US-Bruttoinlandsprodukt. Die Lufthansa-Aktie führt die Gewinnerliste an. Automobiltitel präsentieren sich durchweg schwächer

rtr/dpa FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) ist am Mittwoch nach Veröffentlichung eines stärker als erwartet gestiegenen US-Bruttoinlandsprodukts im zweiten Quartal den Sprung in die Gewinnzone gedreht. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer verbuchte kurz nach Bekanntgabe der Daten ein Plus von 0,5 % auf 5 333 Punkte. Zuvor hatte sich der Gesamtmarkt noch von einem schwächeren US-Verbrauchervertrauen vom Vortag belastet gezeigt und rund ein Prozent im Minus notiert.

Die Aktie der Lufthansa AG führte im Dax die Gewinnerliste an. Lufthansa stiegen um 1,96 % auf 17,20 ?. Ein Frankfurter Händler sieht in dem Lufthansa-Kursanstieg eine Gegenbewegung zu dem "fast schon dramatischen Kursverlust von gestern". Das seit der Rückruf-Aktion für den Cholesterin-Senker Lipobay/Baycol in den Fokus der Anleger geratene Papier des Leverkusener Chemie- und Pharmakonzerns kletterte auf 35,98 ?, ein Plus von 0,42 %.

Wie schon am Vortag, standen die Kurse der Technologietitel unter Druck: Die Technologiewerte fielen nach Angaben eines Frankfurter Händlers nach den schwachen Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq bis zu 1,30 %. Einen Tag nach Vorlage der Halbjahreszahlen zog die Telekom-Aktie mit den guten US-Vorgaben um 0,34 % auf 17,54 ? an. Schwächster Wert war die Deutsche Post mit einem Verlust von 1,61 % auf 17,09 ?.

Einen Tag nach der Einigung des Automobilkonzerns VW und der IG Metall auf das Tarifmodell "5000 mal 5000" präsentierten sich die Automobil-Titel durchweg schwächer: Während VW-Papiere 0,32 % auf 49,10 ? nachgaben, wurde DaimlerChrysler bei 50,00 ? ausgebremst - ein Minus von 0,79 %. Negative Vorzeichen auch für die BMW-Aktie: Der Titel fiel bis zum Nachmittag um 1,19 % auf 34,86 ?.

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,9122 (Dienstag: 0,9042) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 2,1440 (2,1631) DM. Der Rentenmarkt präsentierte sich unverändert: Während der Bund- Future bei 108,97 Punkten stand, wurde der Rentenmarkt-Index Rex bei 113,45 Punkten berechnet. Die Umlaufrendite wurde bei 4,67 (Montag: 4,71) festgestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%