Autobahn in beiden Richtungen gesperrt
19 verletzte Kinder bei Busunfall

Bei einem Busunglück auf der Autobahn A 7 in Hamburg sind der Busfahrer am Freitag schwer und 19 Kinder leicht verletzt worden. Der aus Winsen/Luhe stammende Bus war gegen 12.00 Uhr aus ungeklärter Ursache auf einen Lastwagen aufgefahren, teilte die Polizei mit.

HB/dpa HAMBURG. An Bord befanden sich 47 Schüler einer fünften Klasse aus dem niedersächsischen Salzhausen. Sie fuhren von einer Klassenreise von der Ostsee nach Hause.

Der Busfahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und schwer verletzt. 19 Schulkinder erlitten leichte Verletzungen, vorwiegend Prellungen. Die unverletzten Kinder wurden in eine Polizeistation gebracht und dort psychologisch betreut. Der Unfall hatte sich im Bereich der Hamburger Anschlussstelle Bahrenfeld ereignet. Die Autobahn A7 wurde Richtung Süden voll gesperrt. Es gab in beiden Richtungen Staus von bis zu elf Kilometern Länge. Die Polizei richtete für die Eltern der Schüler ein Bürgertelefon unter den Nummern 040/4286-52530 und 040/4286-52531 ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%