Archiv
Autoclub: Höhere Bußgelder für Drängler

Drängler müssen nach Informationen des ACE (Auto Club Europa) schon bald mit höheren Bußgeldern rechnen. Autofahrer, die zu eng auf ihren Vordermann auffahren, können vom Frühjahr 2005 an mit bis zu 250 Euro Bußgeld und drei Monaten Fahrverbot bestraft werden.

dpa STUTTGART. Drängler müssen nach Informationen des ACE (Auto Club Europa) schon bald mit höheren Bußgeldern rechnen. Autofahrer, die zu eng auf ihren Vordermann auffahren, können vom Frühjahr 2005 an mit bis zu 250 Euro Bußgeld und drei Monaten Fahrverbot bestraft werden.

Das teilte der ACE am Mittwoch in Stuttgart mit. Bislang gingen die Sanktionen nicht über 150 Euro Bußgeld und einen Monat Fahrverbot hinaus. Aus dem Bundesverkehrsministerium in Berlin war dazu zunächst keine Stellungnahme zu bekommen. Im kommenden Jahr sollen nach Informationen des ACE auch Rammbügel an der Front von Geländewagen ("Kuhfänger") verboten werden, um die Verletzungsgefahr von Fußgängern bei Unfällen zur verringern. Unklar sei, wann das Verbot im Jahr 2005 in Kraft gesetzt werde.

Auch stehe noch nicht fest, ob es nur für neue oder für alle Fahrzeuge gelten soll. Weiter in Vorbereitung ist nach Informationen des ACE eine Regelung, wonach Verkehrsverstöße im EU-Ausland in der Heimat verfolgt werden. Nur mit Österreich existiere bisher ein solches Verfahren. Der ACE rechnet aber nicht damit, dass die "grenzenlose Verfolgung" bereits im kommenden Jahr realisiert werde.

Vorwärts gehen wird es nach Angaben des ACE im kommenden Jahr beim Projekt "Begleitetes Fahren ab 17". Die Neuregelung ist in Niedersachsen bereits Wirklichkeit. Der ACE rechnet damit, dass andere Länder auf diesen Zug aufspringen. Eine bundeseinheitliche Regelung ist nach ACE-Informationen in Arbeit und soll möglicherweise im Frühjahr 2005 in Kraft treten. Namhafte Verkehrsexperten sehen im "Begleiteten Fahren ab 17 Jahren" ein wirksames Instrument, das extrem hohe Unfallrisiko bei Fahranfängern spürbar zu senken

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%