Automobilwerte mit "guter Technik"
Dax-Ausblick: Analysten beobachten Telekom

Auch wenn Analysten dem Deutschen Aktienindex (Dax) derzeit keine großen Sprünge zutrauen, einige Einzelwerte sind aus charttechnischer Sicht interessant - unter anderem die "Volksaktie" Deutsche Telekom.

DÜSSELDORF. "Wenn die Deutsche Telekom-Aktie Kurse von über 30 Euro erreicht, hat sie die Bodenbildungsphase abgeschlossen", meint Fondsmanager Eberhart Bossert. Auch für Holger Struck, technischer Analyst bei der Privatbank M.M.Warburg, ist die Aktie interessant. Die Automobilwerte weisen ebenfalls nach Meinung der beiden eine "gute Technik" auf. Bossert rechnet in der nächsten Zeit mit einer Dax-Seitwärtsbewegung zwischen den Marken 5800 und 6100 Punkte.

Holger Struck sieht für den Dax in den nächsten Tagen keine positive Zukunft, da der Index am Freitag abend weit unter die wichtige Marke von 5942 Punkte gerutscht ist. (aktueller Dax-Stand). An dieser Marke verläuft der Abwärtstrend, der im Januar 2001 startete. Von den Dax-Werten habe noch Infineon Erholungspotenzial, doch sei diese Aktie eher ein Zockerpapier und derzeit keinesfalls als mittel- oder gar langfristiges Investment geeignet.

Kein Halten gibt es derzeit für den Neuen Markt. Der Auswahlindex der 50 größten Werte, Nemax 50, hat bereits gestern sein Allzeittief vom 4. April 2001 mit 1254 Punkten glatt durchbrochen. (aktueller Kurs Nemax 50). Allerdings ist der Neue Markt derzeit total überverkauft, meint Struck. Er erinnert an die April-Rallye diesen Jahres, als der Nemax 50 innerhalb von 15 Handelstagen von 1254 auf 1975 Zähler hochschoss.

Aus fundamentalen Gründen rechnet die Research-Abteilung der Hamburgischen Landesbank mit eher steigenden Kursen. Aufgrund der für Europa zurückgenommenen Wachstumsprognosen geht die Bank hier in Europa nun von einer Aktienentwicklung aus, die ähnlich wie in den USA verläuft. "Die dort ab Herbst einsetzende Konjunkturerholung dürften auch den europäischen Aktien wieder Auftrieb geben", heißt es in einer Studie. Zu den ihren Anlagefavoriten aus dem Dax 30 zählen: Allianz (Kursziel 400 Euro, aktueller Kurs), Münchener Rück (Kursziel 430 Euro, aktueller Kurs), Siemens (Kursziel 115 Euro, aktueller Kurs), Commerzbank (Kursziel 35 Euro, aktueller Kurs), FMC (Kursziel 90 Euro, aktueller Kurs) sowie Metro (Kursziel 56, aktueller Kurs).

Den Neuen Markt bewertet die Landesbank bewertet pessimistischer, auch aufgrund der anhaltenden Vertrauenskrise seitens der Anleger. "Die Konsolidierungswelle unter diesen Unternehmen werden nur wenige gute überstehen, so dass wir für den Gesamtmarkt nur von einer Seitwärtsentwicklung ausgehen", lautet das Fazit der Bank.

Die GZ-Bank erwartet in den kommenden Wochen weiterhin eine uneinheitliche Tendenz an den europäischen Börsen. Schließlich lasse sich aufgrund der fundamentalen Daten sowie der markttechnische und-psychologischen Gegebenheiten eine Kurserholung nur zunzureichend rechtfertigen. Wer dennoch investieren will, sollte neben defensive Unternehmen vor allem fundamental solide Unternehmen bevorzugen. Dazu zählt die GZ-Bank derzeit die American International Group , BMW und General Electric .

Weiteres zu dem Thema: Analysten setzen auf die Gewinner im Dax

Schreiben Sie dem Autor ihre Meinung zur Lage auf dem Parkett: j.roeder@vhb.de.

Die Anlagefavoriten der Hessischen Landesbank:

Helaba Trust

Gewinn je Aktie 00

Gewinn je Aktie 01

Gewinn je Aktie 02

Empfehlung

Datum Empfehlung

adidas Salomon4,014,855,43übergewichten2.4.01
Allianz9,610,813,3neutral15.02.01

BASF

2,022,663,38neutral21.3.01

Bayer

2,492,533,06neutral8.5.01

BMW

1,632,312,48neutral24.4.01

Commerzbank

2,602,412,60neutral20.11.00

DaimlerChrysler

3,470,903,42neutral15.2.01
Dt. Bank7,937,108,20neutral5.2.01
Degussa2,051,743,22übergewichten10.4.01
Dresdner Bank3,322,382,68untergewichten27.9.00
Dt. Post1,371,501,40übergewichten12.1.01
Dt.

Telekom

-0,360,140,48neutral22.2.01

E.ON

5,164,146,33übergewichten12.4.01

Epcos

3,684,334,75neutral4.8.00

FMC

2,532,783,47neutral8.3.01

Henkel

Vz.
3,213,443,95übergewichten3.5.01
HypoVereinsb2,503,724,02neutral25.7.00

Infineon

1,831,531,96neutral31.1.01

Lufthansa

1,701,701,90neutral15.3.01

Linde

2,292,602,80neutral22.03.01

MAN

2,522,552,80übergewichten29.03.01

Metro

1,101,301,40übergewichten10.10.00
Münchner Rück.7,408,609,80neutral13.02.01
Preussag1,922,102,30untergewichten19.10.00

RWE

2,242,482,75übergewichten09.03.01

SAP

Vz.
2,023,163,85neutral13.02.01

Schering

1,702,152,47neutral19.03.01

Siemens

4,465,005,51neutral17.11.00
Thyssen Krupp1,021,031,27neutral02.05.01

Volkswagen

4,656,296,99übergewichten24.04.01
Jürgen Röder
Jürgen Röder
Handelsblatt / Redakteur Finanzzeitung
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%