Autowerte gaben ordentlich Gas
Wall Street schließt sehr fest

Sehr fest haben die Notierungen an Wall Street den Handel am Donnerstag beendet.

vwd NEW YORK. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte gewann 2,1 % bzw 188,76 Punkte auf 9 263,90. Der S&P-500-Index schloss mit einem Plus von 2,3 % bzw 24,32 Stellen auf 1 084,10. Der Nasdaq-Composite-Index erhöhte sich um 3,3 % bzw 56,10 Zähler auf 1 746,30. Gehandelt wurden 1,24 (Mittwoch: 1,31) Mrd Aktien. Dabei standen 2 229 Kursgewinner 877-verlierern gegenüber, während 187 Titel unverändert tendierten. Nach einer positiven Eröffnung war die Wall Street in Folge der Veröffentlichung des sehr schwach ausgefallenen NAPM-Index zunächst unter Druck gekommen, konnte sich davon aber schnell wieder erholen.

Der Markt habe die schlechten Daten regelrecht von sich abgeschüttelt, sagte ein Händler. Vor allem die Technologiewerte zeigten sich von ihrer besten Seite und verbuchten kräftige Gewinne. Mit viel Schwung zeigten sich Microsoft. Erleichtert seien Berichte über eine angeblich bevorstehende Einigung im Kartellverfahren aufgenommen worden, hieß es im Handel. Denn die Anleger seien des ewigen Streits des Softwarehauses mit dem US-Justizministerium müde. Merrill Lynch sieht bei der Gesellschaft aber noch keinen Grund zum Feiern. Selbst für den Fall, dass sich das US-Justizministerium und das Softwareunternehmen geeinigt haben sollten, bedürfe diese Einigung noch der Zustimmung der beteiligten Bundesstaaten.

Zudem sei die Frage nach dem langfristigen Gewinnwachstum für das Unternehmen von wesentlich größerer Bedeutung als das laufende Kartellverfahren. Microsoft rückten um 6,3 % auf 61,84 $ vor. Im Sog von Microsoft erhöhten sich Intel um 6,2 % auf 25,94 $. Hewlett Packard gewannen 2,8 % auf 17,30 $. Eastman Kodak, die am Vortag stark eingebrochen waren, erholten sich um 4,8 % auf 26,80 $.

Ordentlich Gas gaben die Autowerte. General Motors (GM) beschleunigten um 2,4 % auf 42,30 $, und Ford Motor um 2,0 % auf 16,37. Dank guter Resonanz auf zinsfreie Finanzierungsprogramme hatten die beiden Automobilhersteller massive Absatzverbesserungen für den vergangenen Monat veröffentlicht. So hatte General Motors im Oktober 31 % mehr Fahrzeuge abgesetzt als vor Jahresfrist. Von einer Bestätigung der Gewinnprognosen für das zweite Halbjahr und das vierte Quartal profitierten die Aktien der Supermarktkette Wal-Mart. Der Kurs verbesserte sich um 1,6 % auf 52,24 $. Einzige Verlierer im DJIA waren AT&T, die um 1,4 % auf 15,04 $ nachgaben, und United Technologies mit einem Minus von 0,4 % auf 53,70 $. vwd/DJ/1.11.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%