Archiv
AXA übernimmt Private-Equity-Portfolio von Deutscher Bank

Die Private-Equity-Gesellschaft des französischen Finanzkonzerns AXA hat von der Deutschen Bank für 120 Mill. Dollar ein Private-Equity-Portfolio übernommen.

dpa-afx PARIS/FRANKFURT. Die Private-Equity-Gesellschaft des französischen Finanzkonzerns AXA hat von der Deutschen Bank für 120 Mill. Dollar ein Private-Equity-Portfolio übernommen. Darin seien 21 gut etablierte US-Fonds enthalten, die ein Gesamtvolumen von 382 Mill. Dollar hätten, teilten AXA und Deutsche Bank am Dienstag in Paris mit.

Die Deutsche Bank setze damit ihren strategischen Weg fort, ihre Kapitalverpflichtungen im Private-Equity-Bereich zu reduzieren, hieß es beim Frankfurter Kreditinstitut. Axa finanziert die Übernahme aus dem Erlös von 250 Mill. Dollar aus einem im März geschlossenen anderen Private-Equity-Fonds.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%