Archiv
Axel Springer und Holtzbrinck übernehmen Mehrheit an Postdienstleister PIN

Die Veragsgruppen Axel Springer und Georg von Holtzbrinck haben gemeinsam die Mehrheit am Berliner Postdienstleister PIN AG übernommen. Beide Unternehmen erwarben jeweils 30 Prozent der PIN-Anteile, teilten die Verlage am Donnerstag mit. Für weitere 20 Prozent wurde eine Kaufoption vereinbart.

dpa-afx BERLIN. Die Veragsgruppen Axel Springer und Georg von Holtzbrinck haben gemeinsam die Mehrheit am Berliner Postdienstleister PIN AG übernommen. Beide Unternehmen erwarben jeweils 30 Prozent der PIN-Anteile, teilten die Verlage am Donnerstag mit. Für weitere 20 Prozent wurde eine Kaufoption vereinbart. Die Aktien hielten bisher die Unternehmensgründer und die DKB Wagniskapital Gmbh.

Der private Postdienstleister wurde 1999 gegründet und konzentriert sich auf regionale Briefbeförderung für Großversender in Ballungsräumen. Das Unternehmen ist bisher in Berlin, seit 2002 in Leipzig und seit kurzem auch in Köln aktiv. Die Übernahme muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

"Das regionale Briefgeschäft in Deutschland bietet den Zeitungsverlagen in den nächsten Jahren ein starkes Wachstumspotential. Mit der PIN AG und unseren eigenen Unternehmen und Beteiligungen sind wir hervorragend aufgestellt, um dieses Geschäftsfeld weiter auszubauen", sagte Michael Grabner, stellvertretender Vorsitzender von Holtzbrinck.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%