Baal: Tourstart fraglich
UCI gibt Ullrich und Co. grünes Licht

Der Weltverband UCI hat Olympiasieger Jan Ullrich und Co. Grünes Licht für die Gründung eines neuen Radprofi-Teams gegeben und damit die Trennung von Coast besiegelt. Ullrich-Betreuer Rudy Pevenage bestätigte am Donnerstag, dass UCI-Präsident Hein Verbruggen entsprechende Aussagen gemacht hat.

HB/dpa BERLIN. "Das reicht mir so nicht. Ich warte die schriftliche Bestätigung durch die UCI ab", sagte Pevenage allerdings. Die Chancen für einen Start Ullrichs bei der Tour de France bezeichnete der Tour-Vizedirektor Daniel Baal am Rande der Friedensfahrt in Naumburg jedoch als nicht sehr gut. Pevenage informierte, dass von den 22 früheren Coast-Fahrern mehr als die Hälfte bereit wären, für ein neues Team zu fahren. Dieser Rennstall muss von der UCI sanktioniert werden. Verbruggen hatte erklärt, dass ein Vertragsbruch vorliegt, wenn kein Geld gezahlt wird. Die Coast-Fahrer, die ihr Gehalt nicht erhalten hätten, könnten sich einer neuen Mannschaft anschließen. "Jan Ullrich könnte morgen zur UCI kommen und ein neues Team präsentieren."

Olympiasieger Ullrich hatte am Mittwoch durch Manager Wolfgang Strohband seinen Abschied vom Team Coast und dessen Chef Günther Dahms verkünden lassen: "Der von Dahms angerichtete Imageschaden ist schon groß genug." Coast ist seit einer Woche wegen ausbleibender Gehaltszahlungen zum zweiten Mal in dieser Saison gesperrt.

Unter der Regie des bisherigen Co-Sponsors Bianchi, der sich ebenfalls von Coast getrennt hat, könnte eine neue Bianchi-Mannschaft mit der Pevenage-Firma als Betreiber-Gesellschaft (Cycle BV) aus der Taufe gehoben werden. Wenn am kommenden Montag das Direktorium in Paris die letzten vier Starter benennt, hofft Pevenage, dass das neue Team schon dabei ist: "Ich rechne damit. Wenn für Coast eine fünfte Tour-Wild-Card vergeben wird, dann gehe ich fest davon aus."

Für Baal haben sich durch den Lizenzentzug von Coast die bereits qualifizierten Teams auf 17 verringert, so dass fünf Rennställe benannt werden könnten. Ullrich habe aber nur eine Chance auf einen Start, wenn eines der am Montag feststehenden Teams sein neuer Arbeitgeber sei. "Erhält ein neuer Sponsor die Lizenz, und die bisherigen Coast-Fahrer wechseln dorthin, wird es schwierig. Denn bis Montag ist wenig Zeit, und wir wollen auf alle Fälle die UCI - Richtlinien einhalten", sagte Baal, der Ullrich aber auch Mut machte: "Es wäre schön, ihn an der Startlinie begrüßen zu dürfen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%