Archiv
Babcock Borsig will Nordex-Beteiligung an WestLB verkaufen

Die Babcock Borsig AG will ihre Nordex-Beteiligung in Höhe von 29,8 % an die Westdeutsche Landesbank Girozentrale (WestLB) verkaufen.

dpa-afx OBERHAUSEN. Dies teilte das Unternehmen am Montag in Oberhausen mit. Der Verkaufspreis des Pakets orientiert sich am Emissionskurs der Nordex-Aktie von Anfang April 2001. Vorbehaltlich der Zustimmung des WestLB-Verwaltungsrates werden die Aktien zum 4. Oktober 2001 auf die Bank übertragen.

Für den Verkauf hat die Nordex AG ihre Altaktionärin Borsig Energy GmbH, eine Tochtergesellschaft der Babcock Borsig AG, mit Zustimmung der Deutsche Börse AG vom Veräußerungsverbot (Lock up) befreit. Mit dem Verkauf löst die Babcock Borsig AG eine Finanzbeteiligung auf, die seit dem Börsengang der Nordex AG nicht mehr zum Kerngeschäft des Babcock Borsig-Konzerns gehört.

Mit Wirkung zum 30. September 2001 veräußerte die Babcock Borsig AG außerdem den Geschäftsbereich Oberflächentechnik an die Sulzer Metco, (Winterthur/Schweiz). Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%