Badminton
Chinesen im Goldrausch

Am ersten Finaltag in der Goudi Olympic Hall haben die Chinesen ihre Vormachtstellung im Badminton präsentiert. Chinas Badminton-Asse fügten damit dem Gold-Konto ihres Landes bei den Olympischen Spielen in Athen noch zwei Medaillen hinzu.

HB ATHEN. Weltmeisterin Zhang Ning gewann das Damen-Einzel am Donnerstag in drei Sätzen mit 8:11, 11:6, 11:7 gegen Mia Audina (Niederlande). Im hart umkämpften Mixed-Finale setzten sich die Sydney-Sieger Zhang Jun/Gao Ling unter dem Jubel der chinesischen Schlachtenbummler mit 15:1, 12:15, 15:12 gegen die ebenfalls von vielen Fans lautstark unterstützten Nathan Robertson/Gail Emms (Großbritannien) durch.

Drei Tage vor ihrem 25. Geburtstag reichte es für Mia Audina zum zweiten Mal nicht für Gold. Die gebürtige Indonesierin hatte schon 1996 in Atlanta Silber geholt, damals allerdings für ihr Heimatland. Die Bronzemedaille erhielt die Chinesin Zhou Mi. Sie hatte in der ersten Runde die deutsche Meisterin Xu Huaiwen (Bischmisheim) besiegt. Im Mixed flossen nach dem "kleinen Finale" Tränen. Jens Eriksen/Mette Schjoldager (Dänemark) gewannen gegen ihre Landsleute Jonas Rasmussen/Rikke Olsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%