Balda-Aktie gilt inzwischen als relativ teuer
Biotech-Kurseinbrüche drücken Nemax 50

Kurseinbrüche bei mehreren Biotechnologiewerten haben dem Neuen Markt am Mittwoch kräftige Verluste beschert.

Reuters FRANKFURT. An der Spitze der Verlierer standen die Aktien von Morphosys und Evotec, die bei stark überdurchschnittlichen Umsätzen in der Spitze jeweils knapp ein Drittel ihres Wertes verloren. Morphosys hatte zuvor das Scheitern der geplanten Fusion mit British Biotech bekannt gegeben. Evotec senkte seine Prognosen für 2002. Die Aktien des Handy-Ausrüsters Balda lagen derweil trotz besser als erwartet ausgefallener Geschäftszahlen nur knapp im Plus.

Der Auswahlindex Nemax 50 lag am Nachmittag 2,6 % im Minus bei 426 Zählern. Der Nemax All Share verlor 2,5 % auf 464 Punkte. Im frühen Handel an der Wall Street fiel der Dow Jones um 0,1 % auf 8 443 Stellen, während der Nasdaq-Index 0,2 % auf 1 296 Punkte gewann.

Die Aktien von Morphosys verloren zunächst 29 % auf 11,50 Euro. Angesichts der gescheiterten Verhandlungen wird das Unternehmen anders als erwartet nicht mehr bis Jahresende einen strategischen Partner präsentieren. Die Gespräche mit anderen potenziellen Interessenten liefen aber weiter, teilte Morphosys mit. Die Liquidität des Unternehmens sei durch das Ende der Fusionsverhandlungen nicht gefährdet.

Die Titel von Evotec brachen derweil um 30 % auf 1,94 Euro ein. Das Biotechnologieunternehmen rechnet eigenen Angaben zufolge für das laufende Jahr mit einem operativen Verlust von drei bis sechs Mill. Euro. Außerdem werde die operative Gewinnschwelle voraussichtlich erst im kommenden Jahr erreicht.

Die übrigen im Nemax 50 gelisteten Biotech-Werte gaben ebenfalls kräftig nach. So verloren die Papiere des Index-Schwergewichts Qiagen 7,8 % auf 6,90 Euro. Der Subindex für die Biotech-Branche am Neuen Markt fiel um 5,4 %.

Die Papiere des Handy-Ausrüsters Balda lagen am Nachmittag fast unverändert bei 5,14 Euro, nachdem sie zuvor mehr als 16 % zugelegt hatten. Analysten beurteilten die vorgelegten Geschäftszahlen übereinstimmend positiv. Allerdings sei die Aktie nach den jüngsten Kurssteigerungen relativ teuer. Die WestLB stufte die Titel mit Hinweis auf diese Entwicklung auf "Neutral" von zuvor "Outperform" herab. Die NordLB und SES Research behielten ihre Einstufung bei "Halten" beziehungsweise "Marketperformer" bei. In den vergangenen zehn Tagen hat die Balda-Aktie ihren Wert um mehr als 60 % gesteigert.

Am breiten Markt brachen unterdessen die Aktien von Bäurer um 57 % auf 0,28 Euro ein. Der Software-Hersteller hatte zuvor Insolvenz beantragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%