Balda vorbörslich gefragt
Deutsche Aktien zum Handelsstart freundlich erwartet

Die deutschen Aktienwerte dürften nach Einschätzung von Händlern am Montag mit Kurszuwächsen in die Sitzung starten, was Händler auf einen späten freundlichen Verlauf der US-Börsen am Freitag zurückführten.

Reuters FRANKFURT. Ein Frankfurter Händler verwies allerdings darauf, dass es weiterhin an fundamentalen Neuigkeiten für den Markt fehle. "Und solange sich das nicht ändert, werden wir wohl lustlos herumdümpeln." Im weiteren Handelsverlauf rechnet er mit nachgebenden Kursen. "Das wird wohl auf eine Konsolidierungsphase hinaus laufen", fügte er hinzu.

Die Citibank berechnete den Deutschen Aktienindex (Dax) gegen 8.15 Uhr mit 4 524 Punkten, nach einem Schluss von 4 513 Zählern am Freitag. Das Handelshaus Lang & Schwarz sieht den Dax bei 4521 Punkten. Den Nemax 50 berechnete die Citibank vorbörslich mit 1 005 Punkten, nachdem der Auswahlindex des Neuen Marktes am Freitag bei 993 Zählern geschlossen hatte. Lang & Schwarz erwartet den Nemax 50 bei 1 013 Punkten.

Die Kurse an den New Yorker Aktienmärkten waren nach Händlerangaben am Freitag bei wachsendem Optimismus über die Unternehmensgewinne und im Zusammenhang mit dem Verfallstermin von Aktienoptionen und Indexoptionen im späten Geschäft ins Plus gedreht. Der Technologieindex Nasdaq ging mit einem Plus von 1,1 Prozent bei 1 671 Punkten aus der Sitzung, der Dow Jones stieg um 0,5 Prozent auf 9 204 Zähler. Bei Handelsende in Frankfurt hatten beide Indizes noch in der Verlustzone notiert.

Unter Kursverlusten könnten nach Angaben von Börsianern die Aktien der Lufthansa leiden. Einem Zeitungsbericht zufolge will die Deutsche Lufthansa bei ihrem geplanten Programm zur Kostensenkung 300 Millionen DM einsparen. Dies gehe aus einem Vorstandspapier hervor, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" am Wochenende. Eine Sprecherin der Lufthansa wollte dies auf Anfrage nicht kommentieren, verwies aber darauf, dass die Gespräche zu Einsparungen noch nicht abgeschlossen seien. Die Lufthansa und Arbeitnehmervertreter hatten sich am Freitag getroffen, um über Kosteneinsparungen durch personalpolitische Maßnahmen zu sprechen.

Der am Neuen Markt gelistete Handyausrüster Balda AG hat im dritten Quartal 2001 Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorquartal gesteigert und die Erwartungen der Analysten beim Ergebnis übertroffen. "Diese Nachricht ist sehr positiv", sagte ein Händler. Balda-Aktien legten um rund zehn Prozent im vorbörslichen Handel zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%