Archiv
Balestras Glamour zum Ende der Alta-Moda-TageDPA-Datum: 2004-07-16 14:44:49

Rom (dpa) - Glamour, Gigolos und große Abendroben: Das Alta-Moda- Defilee von Altmeister Renato Balestra auf der legendären Via Veneto ließ am Donnerstagabend keine Wünsche offen und erntete bei den zahlreichen Gästen immer wieder Szenenapplaus.

Rom (dpa) - Glamour, Gigolos und große Abendroben: Das Alta-Moda- Defilee von Altmeister Renato Balestra auf der legendären Via Veneto ließ am Donnerstagabend keine Wünsche offen und erntete bei den zahlreichen Gästen immer wieder Szenenapplaus.

In einem Crescendo an Eleganz zeigte der Designer strenge Tailleurs im Stil der 40er Jahre, schwarz-rote Gigolo-Frauen, sexy Bustiers und transparente Glitzertops sowie rauschende Abendkleider in Rot-, Orange- und Grüntönen. Höhe- und Abschlusspunkt der stimmungsvollen Schau war

eine Marlene-Braut: Die weite weiße Hose im Dietrich-Stil, kombiniert mit einem funkelnd-durchsichtigen Mantelkleid ließ das faszinierende Hollywood-Flair aus dem großen Zeitalter des US-Kinos wiederauferstehen.

Untermalt wurde die Präsentation der Roben durch Evergreens wie «I'm just a gigolo» oder Shirley Basseys «Big Spender». Von der Stadt Rom erhielt Balestra eine Medaille für seine langjährige Treue zu den römischen Schauen und zur Via Veneto, deren Dolce-Vita-Atmosphäre alljährlich durch seine Defilees zwischen Hotel Excelsior und Harry's Bar zu neuem Leben erweckt wird. Für die nächste Ausgabe der Alta Moda versucht Rom unterdessen, das Haus Versace zu einer Schau zu überreden: «Sagt mir, welche Ansprüche ihr habt und wir werden Euch Rom zu Verfügung stellen, die Monumente und schönsten Ecken der Stadt», so der Appell von Vize-Bürgermeisterin Maria Pia Garavaglia.

Der tragbaren Mode, die die großen Modeschöpfer wie Fausto Sarli, Laura Biagiotti, Rocco Barocco und Balestra bei der diesjährigen Alta Moda präsentierten, standen wiederum provokative, teilweise schockierende Kreationen der jüngeren Designer gegenüber: Nach dem umstrittenen Defilee von Gianni Molaro, der sich in seiner Kollektion von den Attentaten von New York und Madrid inspirieren ließ, wartete Gianni Serra am Donnerstag mit Sadomaso-Entwürfen auf - eine Hommage an Pin-Up-Queen Betty Page. Plexiglas- und Latex-Accessoires, Metalle, kegelförmige BHs, Handschellen und Ledergürtel ließen keine Fragen offen. Gattinoni stellte das Thema «Metamorphose» in den Mittelpunkt und präsentierte Insektenfrauen im Schmetterlings-, Libellen-, Ameisen- und Raupenlook.

Mit Schauen unter anderem vom Berliner Designer-Duo Unrath & Strano sowie der jungen Wienerin Katha Harrer sollten die Alta-Moda- Tage der Ewigen Stadt am Freitag zu Ende gehen. Harrer, Inhaberin des Modelabels km/a, wollte die römischen Schauen nutzen, um mit ihrem avantgardistischen Stil zu schocken und internationales Interesse zu wecken. Das traditionelle Defilee auf der Spanischen Treppe entfiel in diesem Jahr. Als Grund wurden Probleme bei den Fernsehübertragungsrechten und bei den Sicherheitsvorkehrungen genannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%