Ballack weiter verletzt
Spekulationen um Platz an Makaays Seite

Makaay und Pizarro, Makaay und Elber? Vor dem Spiel in der Fußball-Bundesliga gegen den VfL Bochum am Samstag interessiert beim FC Bayern München weniger der Gegner als vielmehr die Frage, wer nach der Verpflichtung des niederländischen Nationalspielers Roy Makaay im Sturm auflaufen wird.

HB/dpa MÜNCHEN. Auf einen weiteren torgefährlichen Spieler muss Trainer Ottmar Hitzfeld allerdings verzichten: Michael Ballack laboriert immer noch an seiner Wadenverletzung und konnte seit Sonntag nicht trainieren.

Wann der Nationalspieler wieder mit dem Training beginnen kann, ließ der Coach am Donnerstag offen. "Es kann eine Woche, aber auch drei Wochen dauern." Ballack sei nicht "gleichwertig zu ersetzen", betonte Hitzfeld, der auch eine Teilnahme des Mittelfeldakteurs am Test-Länderspiel gegen Italien am Mittwoch ausschloss. Auch Mehmet Scholl (Rückenprobleme) wird dem Bayern-Kader am Samstag nicht angehören. Die Franzosen Bixente Lizarazu und Willy Sagnol dagegen, die zuletzt wegen Trainingsrückstandes nicht spielten, können auf Einsätze hoffen.

Zwar hatte Hitzfeld bereits nach dem Testspiel der Bayern gegen den 1. FC Nürnberg am Dienstag angekündigt, dass Makaay gegen Bochum sein Bundesliga-Debüt feiern wird, doch einen Stammplatz garantierte er dem 18,75 Mill. teuren Neuzugang nicht: "Es gibt bei mir keine Stammplatz-Garantie, auch nicht für Makaay. Ich muss glaubwürdig bleiben und kann einen Spieler nicht nur aufstellen, weil er viel Geld gekostet hat."

Nicht nur wegen der Aussagen von Claudio Pizarro nach dem Training am Donnerstag wird erwartet, dass er zusammen mit Makaay am Samstag im Olympiastadion das Sturm-Duo bilden wird. Elber müsse nun "ruhig bleiben und weiter arbeiten" riet er seinem Team-Kameraden. "Es ist schwierig für ihn, denn er war immer Stammspieler", so Pizarro.

Unterdessen verdichten sich die Gerüchte über einen Weggang von Elber. Laut "kicker" (Donnerstag-Ausgabe) bot der AS Monaco den Bayern an, den Brasilianer sofort zu verpflichten. Doch Elber habe einen Wechsel vor Ablauf seines bis 2004 gültigen Vertrages zunächst ausgeschlossen. Ein Verkauf Elbers sei zwar momentan kein Thema, so Hitzfeld, "wenn aber ein Verein ein konkretes Angebot abgibt, kann man überlegen".

Der Konkurrenzkampf in der Offensive könnte bald noch mehr angeheizt werden, denn Roque Santa Cruz befindet sich laut Hitzfeld nach seiner Verletzung auf einem guten Weg: "Er braucht jetzt vor allem noch Zweikampf-Schulung und Praxis in den Trainingsspielen." Der Stürmer aus Paraguay hatte sich in der vergangenen Saison mehrmals am Knie verletzt.

Hasan Salihamidzic indes verlängerte seinen Vertrag mit den Bayern am Donnerstag vorzeitig bis 2007, wie Sprecher Markus Hörwick mitteilte. Der Mittelfeldspieler aus Bosnien hatte sich nach zwei Kreuzbandrissen immer wieder an die Mannschaft herangekämpft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%