Balli-Vertreter legen Mandate bei KlöCo nieder
Bei Klöckner & Co dreht sich das Aufsichtsrats-Karussell

Die beiden vom einstigen Mehrheitsaktionär Balli in den Aufsichtsrat des Duisburger Werkstoffhändlers Klöckner & Co entsandten Mitglieder haben nach Angaben des Unternehmens ihr Mandat niedergelegt.

Reuters DUISBURG. Aufsichtsratschef Vahid Alaghband sowie sein Bruder Nasser Alaghband hätten gestern - noch vor der außerordentlichen Aufsichtsratssitzung - ihre Mandate schriftlich mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilte der Duisburger Stahlhändler am Mittwoch mit.

Für die neuen Anteilseigner seien Walter Droege von der Unternehmensberatung Droege & Comp sowie Alexander Winkels für die Westdeutsche Landesbank bestellt worden. Droege & Comp hatte Mitte März von der britisch-iranischen Balli 94,6 Prozent der KlöCo-Anteile als Treuhänder übernommen. Die WestLB hält die restlichen 5,5 Prozent an dem Handelshaus, das im vergangenen Oktober vom E.On-Konzern an Balli verkauft worden war.

Ursprünglich sollte dem KlöCo-Kontrollgremium auch eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG vorgelegt werden, die Aufschluss über dem Verbleib von 120 Millionen Euro geben soll, die in der Kasse des Duisburger Unternehmens fehlen. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des fehlenden Geldes seit Ende Februar. Wie KlöCo am Mittwoch weiter mitteilte, werde das Sondergutachten der KPMG voraussichtlich auf der Aufsichtsratssitzung am 29. April vorliegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%