Bangen um Klose
Inter kommt Bremen gerade Recht

Das Gesetz der Serie spricht dafür, dass Werder gegen den italienischen Top-Club beste Chancen hat, frühzeitig ins Achtelfinale der Champions League einzuziehen. Doch Trainer Thomas Schaaf macht es sich nicht so einfach.

HB BREMEN. Beim Tanz auf drei Hochzeiten macht Werder Bremen auf internationalem Parkett die bessere Figur. In der Meisterschaft auf Platz acht nur noch Mittelmaß, winkt dem deutschen Fußballmeister in der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr/Premiere) mit einem Heimsieg gegen Inter Mailand der vorzeitige Einzug in das Achtelfinale. "Das ist unser Ziel, denn dann können wir uns bis Ende Februar ganz auf die Bundesliga konzentrieren", sagte Geschäftsführer Klaus Allofs vor der Partie gegen die schon qualifizierten Italiener.

Das internationale Kräftemessen kommt den Bremer Profis gerade Recht. Es lenkt von den Problemen in der Bundesliga ab, wo es derzeit nicht rund lauft. Über die 1:2-Pleite in Bielefeld wird nicht mehr geredet. "Jetzt zählt noch nur Mailand", sagte Nationalspieler Fabian Ernst. Eine Methode, die bisher gut funktionierte. Nach mäßigen Spielen in der Bundesliga folgten zumeist Gala-Auftritte in der "Königsklasse", wo die Bremer mit neun Punkten hinter Mailand (10) und vor dem FC Valencia (4) auf Platz zwei der Gruppe G liegen.

Trainer Thomas Schaaf macht es sich nicht so einfach. Ihn ärgern die Abwehrfehler, die in der Bundesliga einige Punkte gekostet haben. Deshalb denkt er über personelle Änderungen nach, zumal auch die Verletztenliste erheblich kleiner geworden ist. "Wir haben inzwischen mehrere Möglichkeiten", sagte Schaaf. Möglicherweise rückt der Finne Petri Pasanen in die Viererkette. Dort spielte er bereits beim 0:2 in Mailand. Dafür könnte Mannschaftskapitän Frank Baumann im Mittelfeld spielen. Auch der ehrgeizige Schweizer Ludovic Magnin empfahl sich im Training für einen Einsatz.

Sorgen macht sich Schaaf um Stürmer Miroslav Klose. Nach einem Zweikampf mit Pekka Lagerblom musste der zuletzt treffsichere Nationalspieler das Training mit einem lädierten Fußgelenk abbrechen. "Ich will unbedingt spielen, notfalls sogar mit einem Bein in Gips", sagte Klose. Sollte er doch ausfallen, könnte der von Ajax Amsterdam umworbene Angelos Charisteas zum Zuge kommen. Für den mit seiner Reservistenrolle unzufriedenen griechischen EM-Held will Ajax laut der "Bild"-Zeitung angeblich fünf Mill. ? zahlen.

Bei Inter Mailand fehlen der gesperrte Torjäger Adriano und der verletzte Mittelfeldakteur Juan Sebastian Veron. Trainer Roberto Mancini will auch Francesco Coco schonen, kann aber dennoch eine namhafte "B-Mannschaft" im Weserstadion aufbieten. Sinisa Mihajlovic ist nach Ablauf einer langen Sperre aus seiner Zeit bei Lazio Rom erstmals spielberechtigt, und Stürmer Christian Vieri meldete sich mit einem Tor beim 3:1 im Pokal gegen Bologna eindrucksvoll zurück. "Ich war sehr froh, Vieri so fit zu sehen", freute sich Clubbesitzer Massimo Moratti.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%