Bank hat Restrukturierungskosten übernommen
GFT macht trotz Zuschuss mehr Verlust

Der IT-Dienstleister GFT Technologies ist im ersten Quartal 2003 trotz eines Millionenzuschusses seines Großkunden und-aktionärs Deutsche Bank tiefer in die Verlustzone geraten.

Reuters ST. GEORGEN. Der Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) von GFT sei auf 6,0 Mill. ? gestiegen von 3,1 Mill. ? im Vorjahreszeitraum, teilte GFT am Donnerstag in St. Georgen im Schwarzwald mit. Die Deutsche Bank, die gut 25 % an GFT hält, habe dabei 3,8 Mill. ? an Restrukturierungskosten übernommen. Für den Unternehmensumbau seien 6,2 Mill. ? Rückstellungen gebildet worden.

Der Umsatz schrumpfte in den ersten drei Monaten auf 33,9 (39,8) Mill. ?, der Fehlbetrag nach Steuern stieg auf 4,3 (minus 2,7) Mill. ?. Trotz des Negativtrends zeigte sich GFT zuversichtlich, mit Hilfe des begonnenen Personalabbaus und der Schließung mehrerer deutscher Standorte bald in die Gewinnzone zurückzukehren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%