Bank of England erfüllt Erwartungen
Nach EZB-Zinssenkung stürzt der Euro ab

Der Euro zog am Donnerstag nach der überraschenden Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) kurz um einen halben US-Cent an. Es folgte dann jedoch ein tiefer Sturz, zeitweise sogar unter die Marke von 0,88 US-Dollar.

chk/Reuters/HB DÜSSELDORF. Händlern zufolge bewerteten die Anleger den Schritt der EZB zunächst als Unterstützung für die lahmende Konjunktur in der Euro-Zone. "Schock ist der einzige Begriff, der dies richtig beschreibt. Das ist positiv für den Euro," sagte Nick Stamenkovic von Nomura International. Kurz nach der Zinsentscheidung der EZB notierte die Gemeinschaftswährung mit 0,8915/23 Dollar nach einem bisherigen Tagestief bei 0,8848 Dollar. Im weiteren Verlauf des Handels büßte der Euro seine Gewinne jedoch schnell wieder ein und fiel unter sein bisheriges Tagestief zurück.

Die Bank von England (BoE) hatte bereits am Vormittag erwartungsgemäß ihren Leitzins um 25 Basispunkte auf 5,25% gesenkt und dies vor allem mit den weiter schlechten Aussichten für die Weltwirtschaft begründet. Zum britischen Pfund notiert der Euro mit am Abend mit 0,6197 Pfund nach 0,6231 am Morgen. Der Dollar notierte am Mittag zur japanischen Währung Yen mit 122,32/36 Yen nach 122,12/20 Yen am Vorabend in New York. Händler begründeten den Anstieg mit der Enttäuschung über das Ausbleiben von drastischen Reformvorschlägen durch die neue japanische Regierung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%