Archiv
Bank of New York mit Gewinnanstieg im Anfangsquartal 2001

Die Bank of New York Co, die Muttergesellschaft einer der ältesten Geschäftsbanken in den USA, hat im ersten Quartal 2001 ihren Gewinn im Rahmen der Analystenschätzungen gesteigert.

Reuters NEW YORK. Der Nettogewinn habe um 14 % auf 384 Mill. $ oder 52 Cents je Aktie zugenommen, teilte das Bankhaus am Montag in New York mit. Die Gewinnzahl je Aktie traf genau die Erwartungen der Analysten. Für das Gesamtjahr erwartet Bank of New York nunmehr nach eigenen Angaben einen Gewinnanstieg je Aktie zwischen zwölf und 14 %, sollte es nicht zu einem weiteren Abschwung an den Märkten weltweit kommen. Die Aktie verzeichnete an der New Yorker Börse leichte Kursverluste.

Ferner hieß es, im Vergleich zum Anfangsquartal 2000 seien die Umsätze aus dem Wertpapierdienstleistungsgeschäft um 23 % auf 458 Mill. $ gestiegen. Erlöse aus dem Devisengeschäft und andere Handelsumsätze hätten um neun Prozent auf 83 Mill. $ zugelegt. Viele US-Banken hatten im Anfangsquartal auf Grund der sich ausweitetenden wirtschaftlichen Abkühlung größeren Druck gespürt und bei Aktien bezogenen Geschäften Umsatzeinbußen verzeichnet. Hingegen hatten mehrere Zinssenkungen der US-Notenbank das Kreditwachstum angekurbelt.

Die Aktie der Bank of New York lag im Handelsverlauf an der Wall Street mit 0,48 % im Minus bei 49,26 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%