Banken bringen neue Produkte auf den Markt – Halbleiter gelten als interessant
Mit Optionsscheinen auf asiatische High-Tech-Aktien wetten

Warum immer nur Infineon und Epcos? Die Optionsscheinhäuser bieten mittlerweile auch Wetten auf außereuropäische High-Tech-Aktien an. Neu im Angebot sind zurzeit Puts und Calls auf einige asiatische Werte. Wegen des erwarteten Aufschwungs gelten besonders japanische Unternehmen als interessant.

DÜSSELDORF. Andreas G. aus Dortmund ist begeistert. "Schaut Euch mal den Optionsschein auf Softbank an. Der hat innerhalb einer Woche 100 % zugelegt." Das war vor ein paar Tagen. Mitterweile haben die japanische Internetholding und der auf ihr basierende Optionsschein der Citibank (WKN 891 624) zwar wieder etwas verloren, liegen aber immer noch im Plus - jedenfalls dann, wenn man wie Andreas G. den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg gefunden hat.

Generell beurteilen Experten die Ausssichten für High-Tech-Aktien aus Japan und anderen asiatischen Ländern zurzeit als gut. "Es sieht so aus, als habe der erwartete Aufschwung mittlerweile begonnen", sagt Mark Goetz, der für die Citibank das Optionsscheingeschäft in Japan aufbauen soll. Wie die Citibank versuchen auch andere Emittenten, ihre Präsenz in Asien zu verstärken. Zum einen soll dadurch das Optionsscheingeschäft in den dortigen Märkten angekurbelt werden, zum anderen wollen die Institute neue Werte finden, auf die sie neue Produkte für den europäischen Raum entwickeln können. Hier wird die Nachfrage nach Optionsscheinen auf ausländische Werte immer größer. Besonders beliebt sind im Augenblick Basiswerte aus dem Bereich elektronischer Bauelemente und Halbleiter.

Neu auf den Markt gebracht hat die Citibank jüngst Scheine auf die japanische Murata Manufactoring. Das Unternehmen stellt unter anderem Keramikkondensatoren und andere elektronische Bauteile her, die zum Beispiel in Mobiltelefonen ihre Anwendung finden. Vergangene Woche erhöhte das Unternehmen seine Gewinnziele vor Steuern auf 184 Mrd. Yen von zuvor 136 Mrd. Yen, was von vielen Analysehäusern als Anlass genommen wurde, den Wert hochzustufen.

"Die neuen Zahlen waren eine positive Überraschung", heißt es bei Salomon Smith Barney (SSB), der Investmentbank der Citigroup. Da der Markt für Handys als etwas unsicher gelte, sei es positiv, dass die Murata-Bauelemente, auch in Computern sowie in Audio- und Video-Geräten ihren Einsatz finden. Die Produktionsauslastung werde daher weiter hoch bleiben. SSB stuft dem Wert auf "Kaufen" bei allerdings hohem Risiko.

Noch risikoreicher als der direkte Erwerb der Aktie ist der Kauf von Optionsscheinen auf Murata, denen allerdings auch entsprechende Gewinnchancen gegenüberstehen. Bei einer gegenwärtigen Murata-Notierung von 168 000 Yen setzt die Citibank mit ihrem Call (WKN 573 730) ein Kursziel von 200 000 Yen. Das Papier läuft bis zum 13.9.2001. Einen ähnlich ausgestatteten Schein haben auch Lehman Brothers im Angebot (WKN 615 548), die Laufzeit endet jedoch drei Monate früher. Mit 280 000 Yen ist der Basispreis eines Scheins von Goldman Sachs noch ambitionierter (WKN 623 560).

Franzosen setzen auf Taiwan

Die französische Société Générale (SocGen) setzt bei ihren Neuemissionen u.a. auf Taiwan Semiconductor Manufacturing (TMC). Mit einem Marktanteil von annähernd 50 % gilt das Unternehmen als der größte ausschließlich auf die Produktion fokussierte Halbleiterproduzent der Welt. TMC stellt Chips also nicht unter einer eigenen Marke her, sondern beliefert andere Hersteller. "Durch den Verzicht auf teures Marketing und Design spart das Unternehmen viel Geld", erläutert der SocGen-Optionsscheinexperte Frank Burkhardt. Im ersten Halbjahr konnte der Halbleiterproduzent den Umsatz verdreifachen und rechnet mit einer Verdoppelung des Ergebnisses zum Jahresende.

Alle zehn bei Bloomberg erfassten Analysehäuser haben den Wert zurzeit auf "Kaufen" gestuft, was jedoch auch als Warnhinweis für eine mögliche Trendumkehr interpretiert werden kann. Allerdings: Mit 137 Taiwan-Dollar ist der Wert noch deutlich von seinem Höchststand von 171 Dollar entfernt. Als einziges Bankhaus bietet die SocGen zurzeit einen Call (WKN 750 267) mit einem Basispreis von 160  Euro an, der bis zum 11.3.2002 läuft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%