Banken verlängern Kredite
Cinemaxx-Chef will Kinepolis-Anteil kaufen

„Ich glaube fest an die Zukunft des Marktführers Cinemaxx, daher kann ich mir einen Zukauf der Kinepolis-Anteile schon vorstellen“, sagte Cinemaxx-Chef Flebbe in einem Handelsblatt-Interview.

HB HAMBURG. Hans-Joachim Flebbe, Vorstandschef und Großaktionär der angeschlagenen Cinemaxx AG, will dem belgischen Mitaktionär Kinepolis dessen Anteile an Cinemaxx abkaufen. "Ich glaube fest an die Zukunft des Marktführers Cinemaxx, daher kann ich mir einen Zukauf der Kinepolis-Anteile schon vorstellen", sagte Flebbe dem Handelsblatt. Gleichzeitig schränkte er jedoch ein: "Allerdings nehme ich nicht an, dass Kinepolis seinen Anteil bei dem derzeitigen Kurs verkaufen würde."

Der belgische Großaktionär hat angekündigt, er wolle seinen 25-prozentigen Cinemaxx-Anteil wegen der miserablen Ertragslage der Hamburger Kinokette veräußern.



Ausreichende Liquidität ist vorhanden

Nach Angaben von Flebbe hat die Cinemaxx-Gruppe noch ausreichende Liquidität. Die Banken hätten die bestehenden Kredite verlängert. "Unser Verschuldungsgrad ist sehr gering, und abgesehen von den Mietbürgschaften werden wir von den Banken mit lediglich 40 Mill. DM finanziert bei einem Eigenkapital von rund 150 Mill. DM", sagte Flebbe.

Der Vorstandsvorsitzende der größten deutschen Kinokette geht davon aus, dass die Cinemaxx AG erst ab dem vierten Quartal 2001 wieder die Gewinnzone erreichen wird. Zahlen zum laufenden Geschäftsjahr wollte er nicht nennen. Die Ertragsaussichten für das kommende Jahr sind angesichts der schlechten Filmsituation mehr als ungewiss. Die Kinokette muss 2001 offenbar mehrere ihrer 15 traditionellen Kinos schließen. Auch die europäischen Expansionspläne hat sie aufgegeben. Sollten einige Filmtheater dicht machen, werden der Cinemaxx AG nach Angaben eines Sprechers jedoch keine Kosten entstehen.



Kinoschließungen in Deutschland

Auch die Ufa Theater GmbH, an der Cinemaxx mit 10 % beteiligt ist, schließt Kinos. Wie viele der Kinopaläste mit ihren insgesamt 300 Leinwänden davon betroffen sind, wollte der Firmensprecher nicht sagen. Der Kurs der Cinemaxx-Aktie, der im Frühjahr deutlich über 20 Euro notiert hatte, verlor in den vergangenen Tagen dramatisch an Wert und sank gestern um weitere 4 % auf 4,35 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%