Archiv
Bankensektor durchweg im Minus

Die deutschen Bankentitel notierten im morgendlichen Handel durchweg im Minus. Die Aktie der Hypo-Vereinsbank führte gegen 10.45 Uhr die Verliererliste an.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Bankentitel notierten im morgendlichen Handel durchweg im Minus. Die Aktie der Hypo-Vereinsbank führte gegen 10.45 Uhr die Verliererliste an. Sie fiel um 2,72% auf 57,25 Euro, während die Dresdner Bank 2,21% auf 44,35 Euro verlor.

Etwas geringere Verluste verbuchten die Titel der Commerzbank und der Deutschen Bank. Commerzbank gaben um 1,05% nach und notierten bei 29,33 Euro. Die Deutsche-Bank-Aktie verlor 1,22% auf 85,20 Euro.

Zur gleichen Zeit sank der Dax um moderate 0,27% auf 6 372,88 Zähler.

In den USA werden am Dienstag die Banken Morgan Stanley und Goldman Sachs ihre Geschäftszahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr veröffentlichen. Michael Harms, Analyst bei Delbrück Asset Management, rechnet damit, dass die Zahlen schwach ausfallen werden.

In der letzten Woche hatte Goldman Sachs die Aktie der Deutschen Bank herabgestuft mit der Begründung, dass vierte Quartal werde schwächer ausfallen als die anderen. Dieses Argument sei "nicht nachvollziehbar", so Harms, weil diese Tatsache seit Monaten bekannt sei.

Harms erwartet jedoch, dass ein schwächeres Quartal Goldman nun "selbst treffen" werde. Die US-Investmentbank werde belastet, wenn weniger Kapitalmarkteinführungen laufen. Merrill Lynch und die Deutsche Bank könnten in dieser Situation "auf der Finanzseite mehr Geschäft" machen - im Gegensatz zu Goldman, die keine Finanzseite haben. "Denen bricht dann das Geschäft weg."

Allerdings sei es ein "Pauschalurteil" des Marktes, dass jetzt die gesamte Branche schlecht laufen werde. So ein Urteil "hält sich meist nicht lange", so Harms. Er rechnet damit, dass sich die Bankentitel in den nächsten Tagen wieder erholen werden. In den vergangenen zwölf Monaten seien für Delbrück die Versicherer die "Outperformer" gewesen. Nach Ansicht von Harms werden die Banken die Versicherer "ablösen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%