Bankensektor und Technologiewerte angeschlagen
Tokios Börse schließt schwächer

Die Tokioter Börse hat am Freitag tiefer geschlossen. Händler verwiesen auf die Sorgen über die sich abschwächende japanische Konjunktur und den damit verbundenen breitangelegten Ausverkauf bei den Technologiewerten.

Reuters TOKIO. Der Nikkei-Index verlor 56,28 Punkte oder 0,44 % auf 12 790,38 Zähler und der TOPIX-Index gab 6,51 Punkte auf 1 265,32 Zähler nach. Im frühen Handel war der Nikkei auf einen Tiefststand von 12 578,78 Zählern gefallen, nachdem die Regierung Japans zum fünften Mal in Folge ihre Konjunkturprognose zurückgenmommen hatte.

"Ich würde gerne sagen, dass wir die Talsohle erreicht haben, aber wenn man sich die Fundamentaldaten anschaut, ist das leider unmöglich. Dazu kommt auch die US-Volatilität und die Möglichkeit weiterer Gewinnrevisionen in der kommenden Woche", erklärte ein Händler.

Die Entscheidung der Bank of Japan BoJ, ihre Geldpolitik weiterhin locker zu halten, kam einmal mehr den Forderungen der Politiker, mehr für den Erholungsprozess der angeschlagenen Wirtschaft zu tun, nicht nach.

Bei den Standardwerten der Hochtechnologie sanken Murata Manufacturing um 5,65 % auf 8 020 Yen und damit auf den tiefsten Stand seit fast zwei Jahren. Rohm schlossen 4,98 % tiefer mit 18 900 Yen und Matushita Communication Industrial fielen über sechs Prozent auf 5560 Yen. Händlern zufolge litten eine Reihe von Techwerten weiterhin unter jüngst veröffentlichten Gewinnwarnung von Nokia .

Im ebenfalls angeschlagenen Bankensektor gaben Mizuho Holdings 3,88 % auf 495 000 Yen nach. Damit schlossen die Titel erstmals seit ihrer Kotierung vom letzten September unter 500 000 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%