Bankensektor wurde hochgestuft
Dax zeigt sich in Hochform

Zum Wochenauftakt konnten die Börsianer durchatmen: Die deutschen Aktien präsentierten sich in Hochform. Der Dax stand am Nachmittag bei 3957 Punkten - ein Plus von satten 4,5 Prozent.

dpa FRANKFURT/M. Der Nemax 50 etablierte sich über der Marke von 700 Punkten. Er gewann 4,96 Prozent auf 718 Zähler. Der MDax stieg mit 3,0 Prozent etwas gemächlicher und wurde bei 3676 Punkten festgestellt.

Die Verluste vom Freitag, die den Dax auf den tiefsten Stand seit Ende 1997 geschickt hatten, seien doch übertrieben gewesen, sagte ein Händler. Allerdings könne von einer Trendwende noch lange nicht die Rede sein. Die Anleger blieben vorsichtig. Indessen rief die Staranalystin von Goldman Sachs, Abby Cohen, zum Aktienkauf auf. Angesichts der schwachen Verfassung der Weltwirtschaft sei mit weiteren Zinssenkungen zu rechnen.

Preussag standen mit einem Gewinn von 11,06 Prozent auf 22,60 Euro an der Dax-Spitze. Die dramatischen Verkäufe nach den Terroranschlägen in den USA beruhigten sich wieder, sagte ein Händler. Der Markt realisiere, dass die Leute weiter in Urlaub fliegen würden. Lediglich die Ziele hätten sich verschoben.

Die Investmentbank Lehman Brothers hat den europäischen Bankensektor heraufgestuft. Indessen hat Goldman Sachs die Gewinnschätzung pro Aktie für die Deutsche, die Hypo-Vereins- und die Commerzbank gesenkt. Die Banken gehörten dennoch weitgehend zu den Spitzentiteln. Deutsche Bank stiegen um 8,76 Prozent auf 52,75 Euro.

Die Bank profitierte auch von der Einigung mit der Zurich Financial Services (ZFS) zur Übernahme der Vermögensverwaltung Zurich Scudder Investments für 2,5 Milliarden US-Dollar. Commerzbank legten um 5,84 Prozent auf 16,30 Euro zu. Die Papiere der Hypo-Vereinsbank notierten um 2,79 Prozent fester bei 30,17 Euro. Münchener Rück stiegen um 4,08 Prozent fester und kosteten 248,75 Euro. Die Aktie profitiere von einer Heraufstufung durch Lehman Brothers.

Tagesverlierer war mit großem Abstand die Aktie von Infineon . Die Deutsche Bank hatte das Kursziel für den Halbleiter-Hersteller gesenkt und geht von weiteren Verlusten aus. Infineon brachen um 7,74 Prozent ein und kosteten noch 13,24 Euro.

Münchener Rück

stiegen um 4,08 Prozent auf 248,75 Euro. Die Aktie profitiere von einer Heraufstufung durch Lehman Brothers.

Auch die Anteilsscheine der Deutschen Post wurden verkauft und fielen um 2,63 Prozent auf 15,18 Euro.

Anleihen gaben nach. Bund Future und REX fielen um 0,2 Prozent auf 107,81 und 113,71 Punkte. Die Umlaufrendite lag bei 4,66 (Freitag: 4,61) Prozent. "Die Rentenmärkte werden durch die festere Tendenz der Aktienmärkte belastet", sagte Ben Emons, Anleihen- Stratege bei ABN Amro.

Der Kurs des Euro notierte am Montag schwächer. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,9164 (Freitag: 0,9200) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 2,1343 (2,1259) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%