Bankentitel legen zu
Dax gewinnt nach Eröffnung kräftig

Fester starten die deutschen Standardwerte in den letzten Handelstag der Woche. Händler erwarten, dass die Kurse am Freitag durch Short-Eindeckungen gestützt werden.

vwd FRANKFURT. Fester starten die deutschen Standardwerte in den letzten Handelstag der Woche. Mit einem Plus von 2 % notiert der Dax gegen 9.23 Uhr 127 Punkte bei 6 499 Zählern. Händler erwarten, dass die Kurse am Freitag durch Short-Eindeckungen gestützt werden. Auch die deutlich im Plus notierenden US-Futures deuteten zumindest auf eine technische Erholung hin, heißt es. Die US-Indizes hätten sich im Handelsverlauf am Vortag von ihren Tiefständen lösen können. Zwar hätten sie noch immer im Minus geschlossen, dieses sei jedoch zum Handelsschluss in Frankfurt größer als zum Börsenschluss in New York gewesen.

Die negativen Nachrichten bei Daimler-Chrysler reißen nicht ab, jüngste Meldung: eine Rückrufaktion von 769 000 Minivans der Marken Dodge, Plymouth und Chrysler, deren Lenkräder justiert werden sollen. Aus technischer Sicht sei es nicht gerade berauschend, dass die Aktie am Vortag auf Tagestief bei 44,01 Euro geschlossen habe. Auf der anderen Seite gebe es noch immer Verkaufsempfehlungen mit Kursziel 40 bis 44 Euro, und da sei der Kurs nun angelangt. Der Kurs zeigt sich jedoch unbeeindruckt mit einem Aufschlag von 2 % bei 44,92 Euro. Auch VW und BMW folgen dem Trend. VW legt 1 % auf 57,50 Euro zu und BMW steigen um 0,8 % auf 43,95 Euro.

Als nicht nachhaltig dürfte sich Händlern zufolge die Epcos-Kurserholung zum Handelsschluss am Vortag herausstellen. Diese sei auf die MSCI-Umgewichtung zurückzuführen gewesen, heißt es. Ansonsten sei Epcos bei TMT einzuordnen, und die seien derzeit nicht en vogue. Technisch wäre es zu begrüßen, wenn die Aktie die Marke von 92 Euro auf Schlusskursbasis verteidigen könnte. Aber davon ist der Kurs mit einem Plus von 0,5 % auf 93 Euro noch weit entfernt.

Das mögliche Interesse der Dresdner Bank an der Degussa Bank, von dem der "Platow Brief" berichtet, soll laut Händlern zufolge nicht der Hauptgrund für den morgentlichen Kursanstieg sein. Dafür sei die Degussa Bank mit 55 000 Kunden einfach zu klein. "Größe muss aber nichts mit Strategie zu tun haben", bemerkte ein Teilnehmer. Laut "Platow" hütet die Degussa Bank einen "besonderen Schatz". Das Asset Management sei nämlich damit betraut, die gut dotierte Pensionskasse des Spezialchemie-Konzerns zu verwalten. Die Aktien steigen um 1,9 % auf 43,25 Euro. Auch die Deutsche Bank liegt im positiven Terrain. Die Hypo-Vereinsbank verzeichnet ein Plus von knapp 2 % auf 58,09 Euro, während Commerzbank nur 0,3 % auf 29,20 Euro zulegen können.

Die in den letzten Tag stark unter Druck geratenen Werte von Siemens und Infineon legen kräftig zu. Siemens steigen um 3,2 % auf 134,90 Euro und Infineon um 4,3 % auf 45,50 Euro. Preussag sind bislang unter den Verlieren des Tages, zusammen mit den Aktien von MAN. Sie müssen 1,8 % auf 38,56 Euro abgeben, nachdem sie am Vortag kurz vor Handelsschluss stark anzogen. MAN büßen 1 % auf 30,60 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%