Bankenwerte unter Druck
Börse Singapur im Minus

vwd SINGAPUR. Leichter sind die Aktien in Singapur am Dienstag nach dem Feiertag am Montag (Tag des Buddha) aus dem Handel gegangen. Der Straits-Times-Index (STI) gab um 0,8 % bzw. 12,86 Punkte auf 1 701,98 nach. Der DBS-50-Index ging um 0,5 % bzw. 2,94 Stellen auf 568,17 zurück. Bei einem Handelsvolumen von 344,4 (Freitag: 366,8) Mill. Aktien standen sich 167 Kursverlierer und 128 Kursgewinner gegenüber, während 553 Titel mit unveränderten Notierungen schlossen. Privatanleger seien dem Markt größtenteils fern geblieben, während sich institutionelle Investoren im Vorfeld der für den Abend erwarteten Ergebnisvorlage des US-Netzwerk-Unternehmens Cisco Systems zurückgehalten hätten, hieß es.

Vor diesem Hintergrund ließe sich auch die hohe Zahl unveränderter Schlussnotierungen erklären. Händlerangaben zufolge wurde der Markt zudem durch die Abschläge beim Index-Schwergewicht Singapore Telecoms belastet. Die Aktie von SingTel ermäßigte sich um 2,3 % auf 1,70 S-$ und führte damit die Riege der Kursverlierer an. Anleger befürchteten, dass der niedrige Aktienkurs der australischen Optus, für die SingTel ein Übernahmeangebot vorgelegt hat, die Fair-Value-Einschätzung von SingTel beeinträchtigen könnte, hieß es zur Begründung.

Bankenwerte standen ebenfalls unter Druck. Oversea Banking Corp-Chinese gingen um 1,8 % auf elf S-$, und Overseas Union Bank um 4,2 % auf 6,85 S-$ zurück. Der Druck auf den Finanzsektor ist Angaben von Teilnehmern zufolge auf anhaltende Gerüchte, dass Malaysia eine Abwertung seiner Währung vornehmen könnte, zurückzuführen. Omni Industries profitierten von neuerlichen Gerüchten über eine mögliche Übernahme durch die in Toronto ansässige Celestica und legten um 1,5 % auf 2,74 S-$ zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%