Archiv
Bankgesellschaft Berlin empfiehlt Lufthansa zum Kauf

dpa-afx BERLIN. Die Bankgesellschaft Berlin empfiehlt den Kauf von Lufthansa-Aktien. Die Bank erhöhte am Montag in Berlin die Gewinnschätzungen für die kommenden drei Jahre. Danach soll sich der Gewinn pro Aktie jeweils um 10 Cent erhöhen. Für 2000 erwartet das Institut einen Ertrag von 1,50 Euro, für 2001 von 1,75 Euro und für 2002 in Höhe von 1,90 Euro.

Die Lufthansa gehört nach Einschätzung der Bank zu den großen Gewinnern der Steuerreform. Zum einen profitiert die Fluggesellschaften ab 2001 von sinkenden Steuern, zum anderen kann sie aber alte Abschreibungsvorschriften nutzen, weil sie zahlreiche Flugzeuge bereits vor dem März 1999 bestellt hat. Für solche Aufträge gilt die alte Höhe der Abschreibungen von 30% anstatt der jetzt gültigen 20%.

Darüberhinaus erwartet die Berliner Bankgesellschaft auch in Zukunft hervorragende Geschäftszahlen bei der Lufthansa: Die Cargo-Tochter wird dieses Jahr vorraussichtlich das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erwirtschaften und die hohen Auslastungen der Flugzeuge auf fast allen Strecken führen zu größeren Gewinnen.

Zudem bringe auch der Börsengang von Start-Ticket zusätzliches Geld in die Lufthansa-Kassen. Das Joint-Venture mit dem Axel-Springer-Verlag und der Deutschen Entertainment AG soll im Herbst an die Börse gebracht werden. Start ist für das Kreditinstitut einer der führenden elektronischen Marktplätze für Events und Freizeit. Die Lufthansa könne durch den Börsengang mit hohen Buchgewinnen rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%