Bankmanager berufen
T-Online hat neuen Chef

Die monatelange Führungskrise bei der Telekom-Internettochter T-Online International AG hat ein Ende gefunden: Nach Informationen des Handelsblatts wird der bisherige Marketing-Vorstand der Deutschen Bank 24, Thomas Holtrop, neuer Chef des Internet-Providers werden.

dri/thk/tnt/hz DARMSTADT. Offiziell will die Telekom die Berufung des 45-Jährigen im Laufe des heutigen Tages bekannt geben. Holtrop war seit April 1996 als Generalbevollmächtigter am Aufbau der Internetbank, Bank 24, beteiligt und rückte 1997 in den Vorstand auf. Holtrop verfüge sowohl über internationale Managementerfahrung als auch Internetexpertise und erfülle damit alle Kriterien für den Job, hieß es weiter aus Unternehmenkreisen. Der Bankmanager solle offenbar zunächst aber nicht Multimedia-Vorstand der Telekom werden. Eine entsprechende Lösung hatte Telekom-Chef Ron Sommer noch Anfang der Woche in Betracht gezogen. Zugleich hatte Sommer betont, dass er keine Eile bei der Neubesetzung des T-Online-Vorstands sehe.

Telekom-Vorstand Detlev Buchal kann sich künftig wieder auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren: Der bisherige Marketingvorstand der Deutschen Bank 24, Thomas Holtrop, wird den Interims-Chef der Telekom-Internettochter T-Online International ablösen. Damit findet eine monatelange Hängepartie an der Spitze des Darmstädter Internet-Providers ein vorläufiges Ende. Den 45-Jährigen Bankmanager erwartet eine schwierige Aufgabe: Personalquerelen, ein Finanzskandal und Zweifel an der Strategie haben das Vertrauen der Anleger in den vergangenen Monaten erschüttert.

Als dringlichste Aufgabe des neuen T-Online-Chefs gilt die stärkere Ausrichtung des Internet-Providers auf attraktive Inhalte und eine weitere Internationalisierung des Unternehmens. Holtrop verfügt nach Ansicht der Telekom über die nötige internationale Erfahrung und Internetkenntnisse für diesen Job.

Der studierte Psychologe Holtrop startete seine Karriere beim Touristikunternehmen Club Méditerranée Deutschland GmbH in Düsseldorf. Später wechselte er als Geschäftsführer zur Werbeagentur Springer und Jacobi.

Weitere Stationen seiner Laufbahn waren die Kreditkartenfirma American Express, wo er bis zum Vorstand in New York aufstieg. Ab 1996 war Holtrop am Aufbau der Internettochter der Deutschen Bank, Bank 24, beteiligt. Zuletzt war er Marketingvorstand der neugebildeten Deutschen Bank 24.

Seit August suchte die Telekom einen Chef für T-Online

Der Druck auf Telekom-Chef Ron Sommer, einen neuen T-Online-Chef zu präsentieren, war zuletzt weiter gewachsen. Analysten hatten seit Wochen die Interims-Lösung auf dem Chefsessel des Internet-Providers scharf kritisiert. Ohne neues Management und eine klare Ausrichtung werde sich der Aktienkurs nicht positiv verändern, hieß es noch unlängst bei der Investmentbank Merrill Lynch.

Doch obwohl immer wieder potenzielle Kandidaten durch die Schlagzeilen geisterten, war monatelang ein neuer T-Online-Chef nicht in Sicht. Neben I-D-Media-Chef Bernd Kolb wurde auch der Gründer der Internet-Beteiligungsgesellschaft United Internet, Ralph Dommermuth, als Nachfolger gehandelt.

Die Telekom suchte seit August einen Nachfolger für die T-Online-Chefetage, der sich sowohl "mit Medien und Inhalten als auch dem Internetgeschäft gut auskennt".

Seit der Trennung von Ex-T-Online-Chef Wolfgang Keuntje Ende August hat das Unternehmen fast seinen kompletten Vorstand ausgetauscht. Außer Keuntje haben auch Finanzvorstand Christian Hoening, Produktmarketing-Vorstand Ralf Eck sowie Vertriebschef Bernd Reichert-Berg das Unternehmen verlassen. Neben Personalquerelen hat T-Online auch mit schrumpfenden Gewinnen im Kerngeschäft mit Internet-Zugängen zu kämpfen.

Die Aktie fiel in den vergangenen Wochen auf ein neues Jahrestief und ging am Mittwoch mit deutlichem Minus aus dem Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%